Hamburg (com/dpa) - Nach dem Scheitern der Ehe von Fußball-Star Rafael van der Vaart und seiner Frau Sylvie hat sich die RTL-Moderatorin erstmals zu den Gründen der Trennung geäußert: "Ich liebe ihn immer noch, aber die Trennung ist endgültig", sagte sie der "Bild"-Zeitung.

Ehe-Aus nach zehn Jahren

Die Van der Vaarts führten lange Zeit eine romantische Bilderbuch-Ehe. © bitprojects

Das holländische Glamourpaar habe sich auseinander gelebt. "Wir haben beide unsere Karrieren verfolgt", erklärte die 34-jährige RTL-Moderatorin der Zeitung.

Waren Job-Stress und unterschiedliche Lebensstile also der wichtigste Grund für das Liebes-Aus? In der Ehe der beliebten und allseits als Glamour-Paar gefeierten Wahl-Hamburger soll es schon länger gekriselt haben.

Sylvie steht seit 16 Jahren vor Kameras, geht gerne auf Partys und genießt das Scheinwerferlicht. Rafael dagegen stammt aus einfachen Verhältnissen. Die Karriere des Fußballers geriet 2009 bei Real Madrid ins Stocken. Erst mit der Rückkehr zum Hamburger SV im Herbst konnte der Spielmacher wieder glänzen.

Bei einer privaten Silvesterfeier soll es nach unbestätigten Informationen der "Bild"-Zeitung angeblich sogar zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. "Das war eine große Dummheit von mir. Ich bin ein Idiot", sagte van der Vaart dazu laut "Bild". "Ich habe ihm schon verziehen", zitierte das Blatt Sylvie. Aus Liebe zu Sohn Damian (6 Jahre) will sich das Paar, dessen Trennung nach zehn Jahren auch für Nahestehende unerwartet kommt, zusammenraufen. "Damian soll nicht zu sehr unter der Trennung der Eltern leiden", so Sylvie van der Vaart.

Während Rafael am Mittwoch zum Trainingslager nach Abu Dhabi reiste, war Sylvie mit einer Freundin in Hamburg unterwegs: Erst bei einem Personal-Trainer, anschließend ging es zum Mittagessen zu einem Italiener. Fotos durften geschossen werden, Fragen wurden keine beantwortet.