Scharfe Kritik an der ARD: Der Sender hatte reflexartig eine Folge der Talk-Show "hart aber fair" aus der Mediathek entfernt, nachdem Interessensverbände gegen diese protestiert hatten. Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner sagt der "Bild"-Zeitung nun, die Reaktion des Fernsehsenders sei "mehr als irritierend".

Sollte Beitrag wegen Hautfarbe des Täters gekippt werden?

Nach dem Beschluss des ARD-Rundfunkrates, eine Folge der Talk-Sendung "hart aber fair" von Moderator Frank Plasberg aus der ARD-Mediathek zu löschen, gerät der öffentlich-rechtliche Sender immer stärker in die Kritik. Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner äußert sich jetzt in der "Bild"-Zeitung: "Klar ist, dass Interessensverbände im Sinne ihrer Mitglieder Fernsehsendungen beurteilen und kritisieren. Mehr als irritierend ist allerdings, wenn ein Fernsehsender daraufhin reflexartig eine Sendung aus seiner Mediathek löscht."

Die Sendung vom 2. März 2015 hatte Gender-Studien zum Thema. Frauenverbände und Gleichstellungsbeauftragte protestierten. Daraufhin entfernte der WDR die Sendung vergangene Woche aus der Mediathek.

Vorgehen des WDR "ziemlich uncool"

Auch der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka, äußerte gegenüber "Bild" Kritik: "Wenn künftig all das entfernt wird, was irgendeinem nicht gefällt, dann haben wir bald leere Mediatheken." Das Vorgehen des WDR sei "ziemlich uncool".

Der erste längere Trailer zur Verfilmung von "Er ist wieder da".

Der CDU-Fraktionschef im Thüringer Landtag, Mike Mohring, sagte: "Mir fehlt jegliches Verständnis für die Zensur durch den WDR. Erst recht, da kein Verstoß gegen die Programmrichtlinien vorliegt. Auf der Höhe der Zeit scheint beim WDR auch niemand zu sein, denn auf YouTube erfreut sich die Zensursendung größerer Beliebtheit."

Auch aus dem Rundfunkrat des Senders wird Missbilligung laut: Dieter Horky, selbst Mitglied des Gremiums für den Bundesverband Bildender Künstler, sagte, das sei eine schlechte Sendung gewesen, einfach misslungen. "Das hätte ich Herrn Plasberg in dieser Form nicht zugetraut. Aber das ist kein Grund, die Sendung aus der Mediathek zu nehmen. Wenn es um schlechte Sendungen geht, dann müsste der WDR viele Sendungen aus der Mediathek entfernen. Aber das gilt für alle Sender." (sist)

Bildergalerie starten

Was wurde eigentlich aus den Fernseh-Hexen?

Sie heißen Jeannie, Sabrina oder Willow und sind die Hexen aus bekannten Fernsehserien wie Buffy und Co.. Zum 84. Geburtstag von Barbara Eden alias " Die bezaubernde Jeannie" werfen wir einen Blick auf die hexenden Damen...und Herren.

Der Mord der Woche im "Tatort", die neuesten Folgen der "Big Bang Theory", die tägliche Dosis "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 100. Wiederholung von "Pretty Woman" oder die Ausstrahlungstermine der Fußball-Bundesliga: Hier finden Sie auf einen Blick alle Sendetermine ihrer Lieblingsserien und Live-Shows, dazu alle Top-Filme und Sport-Events.