Als Kandidaten der achten DSDS-Staffel haben sich Pietro Lombardi und Sarah Engels kennen und lieben gelernt. Er gewann, sie wurde Zweite. Jetzt haben beide geheiratet, RTL war natürlich mit dabei und strickt daraus nun eine kleine, hauseigene Reality-Soap.

Eine bessere Werbung als die Liebesgeschichte von Pietro und Sarah kann es für RTLs Castingshow nicht geben: Der Sieger der letzten DSDS-Staffel, Luca Hänni, ist bereits wieder von der Bildfläche verschwunden, bevor er richtig auftauchen konnte. Generell kann man sagen, dass sich die Karriere-Halbwertszeit der Kandidaten proportional zu den sinkenden Quoten verhält. Dadurch hat RTL ein Problem: Je geringer das Interesse an den Teilnehmern, desto geringer auch das Interesse an der Sendung selbst. Da hilft nicht einmal Tokio Hotel in der Jury.

In Ermangelung schillernder Persönlichkeiten oder überragender Talente steht der Sender mit DSDS unter Zugzwang. Die Sache mit Pietro und Sarah ist aber praktischerweise eine nette Liebesgeschichte, inklusive Familiendrama. Pietro überwarf sich für Sarah mit seiner Familie. Liebe, Freude, Tränen - optimal! Das lässt sich wunderbar ausschlachten.

Dementsprechend inszeniert RTL die Hochzeit der ehemaligen DSDS-Kontrahenten inklusive dem ganzen Drumherum als Reality-Soap, die ab 18. März eine Woche lang im Rahmen von "Punkt 12" gesendet wird. Besonders interessant könnte das TV-Spektakel für Pietros Familie sein. Die wurde zur Hochzeit nämlich nicht eingeladen. (lug)