"Sissi", "Drei Nüsse für Aschenbrödel" und viele mehr: Mit diesen Filmklassikern wird Ihnen zu Weihnachten nicht langweilig.

Gibt es den Weihnachtsmann wirklich? Der nette Kaufhaus-Nikolaus Kriss Kringle (Richard Attenborough) aus "Das Wunder von Manhattan" hätte auf jeden Fall das Zeug dazu!
Weihnachten ohne Sissi ist wie Skifahren ohne Schnee. Tausend Mal gesehen, aber immer wieder schön! Auch nach 50 Jahren rührt uns Romy Schneider immer noch zu Tränen.
Auch "Der kleine Lord" darf im Feiertagsprogramm natürlich nicht fehlen. Hier taut schließlich nicht nur der kaltherzige englische Großvater, der Earl of Dorincourt, auf!
Der Klassiker unter den Weihnachtsfilmen: "Ist das Leben nicht schön". Der lebensmüde James Stewart bekommt Besuch von einem Engel... 
"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" – die tschechische Variante von Aschenputtel bezaubert Groß und Klein gleichermaßen.
Auch "Kevin - Allein zu Haus" ist ein Spaß für die ganze Familie. Die Einzigen, die hier nichts zu lachen haben, sind die "feuchten Banditen".
Was an Weihnachten alles schief gehen kann, beweist uns Chevy Chase. In "Eine schöne Bescherung" treibt ihn nicht nur die liebe Verwandtschaft in den Wahnsinn!
"Yippie Ya Yeah, Schweinebacke!" Action-Held John McClane (Bruce Willis) rettet in "Stirb langsam" am Weihnachtsabend seine Frau aus den Händen von skrupellosen Gangstern.
Auch Danny Glover und Mel Gibson packen in "Lethal Weapon – Zwei stahlharte Profis" an den Festtagen ihre Waffen aus.
Hätten Sie ihn erkannt? Jim Carrey ist "Der Grinch", der Weihnachten auf den Tod nicht ausstehen kann.
Romantik pur bietet "Tatsächlich Liebe". So verspürt etwa Englands Premier eine unheimliche Zuneigung zu einer Mitarbeiterin, zwei Pornodarsteller müssen ihre Schüchternheit überwinden und ein verstörter Schriftsteller findet erst in der Ferne sein Glück.
Auch Sandra Bullock sorgt in "Während Du schliefst" pünktlich zu Weihnachten für eine gehörige Portion Romantik.