Berlin (dpa) - Von wachsendem Wohlstand müssen nach Ansicht des Co-Chefs der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, alle Mitglieder der Gesellschaft profitieren.

"Alles andere ist nicht gesund", sagte Fitschen dem Berliner "Tagesspiegel" (Montag). Wegen der kalten Progression würden Gehaltserhöhungen oft von der Steuer "aufgefressen". Dadurch lohne es sich für viele Arbeitnehmer nicht, sich anzustrengen.

Im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen die Deutsche Bank wegen möglicher Manipulation von Devisenkursen versprach Fitschen eine intensive Zusammenarbeit mit den Behörden: "Wir bemühen uns um eine schnelle und umfassende Aufklärung."© dpa