Unterföhring (dpa) - Der Aufstieg des Fernsehkonzerns ProSiebenSat.1 in die erste Börsenliga hat den Aktienkurs am Montag nicht weiter beflügelt: Die Papiere des Medienunternehmens pendelten bis zum Mittag ganz knapp über ihrem Schlusskurs vom Freitag. Auch der Dax legte leicht zu.

ProSiebenSat.1 ersetzt im Leitindex der 30 wichtigsten deutschen Aktiengesellschaften den Salz- und Düngerherstellers K+S. Der Wechsel hatte sich bereits seit längerem abgezeichnet und war Anfang März von der Deutschen Börse entschieden worden.

ProSiebenSat.1 ist an der Börse rund 9,9 Milliarden Euro wert. Mit Werbung auf Sendern wie Sat.1, ProSieben, Kabel eins und Sixx sowie mit Online-Shops und Vergleichsportalen hat das Unternehmen im vergangenen Jahr 3,3 Milliarden Euro Umsatz und 391 Millionen Euro Gewinn gemacht. Es beschäftigt 4800 Mitarbeiter. Für das laufende Jahr hat ProSiebenSat.1 einen zweistelligen Umsatzzuwachs in Aussicht gestellt.© dpa