Mannheim (dpa) - Der Preisverfall bei Zucker und Bioethanol macht Südzucker schwer zu schaffen. Umsatz und operativer Gewinn gaben im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres deutlich nach.

Der operative Gewinn sackte im Jahresvergleich um fast zwei Drittel auf 147 Millionen Euro ab, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz ging im gleichen Zeitraum um 11,6 Prozent auf 3,48 Milliarden Euro zurück. Im laufenden Geschäftsjahr (2014/2015) rechnet der Konzern weiter mit einem Umsatz- und Gewinneinbruch.

Südzucker kämpft vor allem mit einem sinkenden Zuckerpreis und Problemen bei der Biokraftstofftochter CropEnergies. In der Europäischen Union leidet der Konzern unter der Ende September 2017 auslaufenden Zuckermarktordnung.

Diese reguliert den europäischen Markt bislang strikt über Produktionsquoten, Einfuhrzölle und Subventionen. Durch den größeren Wettbewerb entsteht Experten zufolge Preisdruck insbesondere vom Weltmarkt.

Südzucker stellt mit weltweit rund 18 500 Mitarbeitern neben Zucker und Bioethanol auch Fruchtsaftkonzentrate, Lebensmittelzutaten oder Tiefkühlprodukte wie Fertigpizza her.

Die Aktien des Konzerns waren Anfang der Woche auf den tiefsten Stand seit Anfang 2009 gefallen, konnte sich in den vergangenen Tagen aber etwas erholen. Am Donnerstag fiel sie in den ersten Handelsminuten knapp fünf Prozent und damit auf den tiefsten Stand seit mehreren Jahren.© dpa