Berlin (dpa) - Brustvergrößerungen bleiben in Deutschland die beliebtesten Schönheitseingriffe. Aber Botox-Behandlungen holen auf: Erstmals rutschen sie in die Top 3, gleich hinter Lidstraffungen.

Das geht aus einer aktuellen Patientenbefragung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) hervor. "Minimalinvasive und nichtinvasive Behandlungen gewinnen im Vergleich zu klassischen Operationen weiter an Bedeutung", sagte DGÄPC-Präsident Sven von Saldern am Mittwoch in Berlin.

Außerdem steigt das Durchschnittsalter der Patienten - auf mittlerweile knapp 41 Jahre. Der seit Jahren wachsende Männeranteil geht hingegen leicht zurück (14,7 Prozent). An der Befragung nahmen zwischen Januar und Juli dieses Jahres 1325 Patienten teil. Die Zahlen sind nicht repräsentativ.© dpa