Berlin (dpa/tmn) - Feinschmecker schätzen Endivien-Salat. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, um diese Salatart zu ernten? Einige Ratschläge gibt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde.

Ein paar kalte Nächte überstehen die Endivien (Cichorium endivia) im Gemüsebeet problemlos. Fällt das Thermometer aber unter den Gefrierpunkt, sollten die Pflanzen mit zwei Lagen Vlies abgedeckt werden. An sonnigen Tagen muss dann unbedingt gelüftet werden, sonst faulen die Köpfe schnell.

Kündigen sich langanhaltende winterliche Temperaturen an, rät der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG), die gesamte Ernte einzuholen. Dazu schneidet man die Rosetten knapp über den Wurzeln ab, wickelt sie in Zeitungspapier und lagert sie dicht zusammengepackt in einer Kiste im kühlen Keller. Noch besser funktioniert das sogenannte Einmieten. Dazu werden die Pflanzen mit der Pfahlwurzel ausgegraben und im Frühbeet in Erde eingeschlagen. Das ist besonders zu empfehlen, wenn der Keller eher warm und trocken ist - wie in vielen Neubauten.

Endivien werden Ende Juli bis Anfang August gepflanzt, sie bringen im Herbst und Winter frische Vitamine auf den Tisch.© dpa