Aufmerksamkeit, Zuwendung und Unterstützung in schweren Zeiten wissen nicht nur wir Menschen zu schätzen. Auch Tiere sind anlehnungsbedürftig. Da kommt es schon einmal zu niedlichen oder unerwarteten Begegnungen.

Ich glaub' mich laust der Affe: Dieses Kätzchen scheint von ihren Flöhen nicht gerade begeistert zu sein. Gut, dass ihr dieser Affe tatkräftig zur Seite steht.
Das ist Liebe auf den ersten Blick: Zwischen Luchs und Hund hat es anscheinend gefunkt.
Zusammen sind wir nicht allein: Das Schicksal führte Stinktierbaby Peanut zu der kleinen Pumadame Annabelle, welche sich als liebevolle Ziehschwester entpuppte. Aus den so verschiedenen Tieren wurden dadurch Freunde fürs Leben.
Hund Elli und sein Lama-Freund bringen ihre Liebe mit einem zärtlichen Nasenstupser-Kuss zum Ausdruck. Wirklich unzertrennlich - und wirklich, wirklich niedlich!
Du hast wohl nen Vogel?! Diese Antilope in der Serengeti lässt sich von ihrem gefiederten Freund einmal gründlich durchputzen und von lästigen Parasiten befreien. Das ist doch echte Freundschaft!
Dieses ungleiche Paar hat sich im Krefelder Zoo gefunden: Das Weißkopfsaki-Weibchen und der grüne Leguan sind unzertrennlich.
Die Affendame krault und massiert ihren schuppigen Freund ganz so wie sie es auch mit ihren Familienmitgliedern machen würde.
Diese beiden sind einfach herzallerliebst. Das 12 Wochen junge Australian Shepherd Mädchen Lia und das junge Rehkitz Hansi. Hansi hatte seine Mutter verloren und kam bei einer tierfreundlichen Familie in Pflege.
Einen besonders großen Freundeskreis schart Bob, der Golden Retriever, um sich. Zu seinen Buddies zählt er acht Vögel und einen Hamster.
Die Tiere leben mit ihrem Frauchen in Brasilien in einer überaus harmonischen Wohngemeinschaft. Und wenn einmal gar nichts Aufregendes passiert, können sie lustig miteinander spielen.
Die Besitzer dieses Entchens und der kleinen Eule haben nicht nur ein Händchen für unwahrscheinliche Haustier-Kombinationen, sondern auch für ungewöhnliche Namen. Die Mini-Eule heißt Larch - auf Deutsch "Lerche". Dem Schnabeltier blüht trotz seines Namens Chop Suey hoffentlich keine Zukunft im Kochtopf.
Hier sehen Sie einen sprichwörtlichen Klammeraffen. Er umschlingt fest einen kleinen Löwen, während beide ganz friedlich mit einem Babytiger spielen.
Auf einer grünen Wiese beschnuppern sich ein Border Collie und ein kleines Schäfchen.
Da passiert wirklich nichts! Ein neugieriger Frischling spielt ganz unbekümmert mit einem Hund.
Wer hätte gedacht, dass auch Waschbären so zutraulich sein können? Als Haustiere sind sie ungeeignet, lassen sich nicht zähmen. Aber im Arm eines starken Vierbeiners lässt sich auch der wilde Waschbär erweichen.
Hunde scheinen so manches Tierherz im Sturm zu erobern. Auch dieser flauschige Wollaffe ist ganz im Bann seines zotteligen Freundes.
Um die Pose nicht zu zerstören, heißt es still halten für das Kaninchen. Aber das Puschelschwänzchen sieht nicht so aus, als ob es gleich vor seinen drei Freunden flüchten möchte.
Manche muss man eben zu ihrem Glück zwingen! Für den Farbzwerg gibt's ein Bussi vom Kätzchen.
Wie Hund und Katze? Hier trifft der Spruch keinesfalls zu. Die beiden Freunde üben sich sogar im Synchron-Gähnen.
Flausch hoch drei! Das Häschen versteht sich mit den zwei Küken augenscheinlich bestens. Und so verbringen sie zusammen einen gemütlichen Tag auf der Wiese.