Zur mobilen Ansicht wechseln

21.03.2013, 13:59 Uhr

FIFA-Boss Blatter: Katar könnte WM 2022 verlieren

FIFA-Boss Sepp Blatter hat angedeutet, dass Katar die Ausrichtung der Fußball-WM 2022 verlieren könnte. Grund für den Streit über die Ausrichtung sind die hohen Temperaturen in dem Golfstaat im Sommer.

Im Dezember 2010 hat Katar den Zuschlag für die WM 2022 bekommen. Die großen Fußballturniere werden normalerweise im Juni und Juli eines Jahres ausgetragen. Doch im Sommer herrschen in dem Emirat normalerweise Temperaturen von über 50 Grad Celsius.

UEFA-Chef Michel Platini schlug deswegen vor, die Weltmeisterschaft in Katar in den Winter zu verlegen: "Bei 50 Grad kann man nicht Fußball spielen."

Doch Sepp Blatter sagte nun laut "The Sun", dass es bei einem Antrag von Katar, die WM im Winter stattfinden zu lassen, Einspruch von den USA, Australien, Südkorea und Japan geben könnte. Diese Länder hatten sich ebenfalls für die Ausrichtung der Weltmeisterschaft beworben.

"Es ist notwendig, dass Katar um eine Verlegung in den Winter bittet. Das haben sie bisher nicht getan. Und sie wissen auch, dass sie riskieren die WM zu verlieren, wenn die anderen Kandidaten vor der FIFA Einspruch erheben und die Wahl wiederholt werden muss", erklärte Blatter.

Widerstand gegen eine Verlegung der WM 2022 in die Wintermonate gibt es auch von den europäischen Fußballligen. Auch wenn sich der Vorsitzende der Premier League für das Konzept aussprach, befürchten doch viele Auswirkungen auf die Fernseh- und Werbeverträge.

(com)

Alle News vom: 21. März 2013 Zur Übersicht: WM 2014
Mario Götze

WM-Held treibt seinen Werbewert nach goldenem Tor in die Höhe. >

Entspannung nach WM: Fußball-Stars im UrlaubVideo

So verbringen die WM-Stars ihre Freizeit nach dem Saisonhighlight. >

Trikot

Die neuen DFB-Trikots sind da - aber schwierig zu ergattern. >


Internet Made in GermanyWEB.DE 2013 - Marke des JahrhundertsIhr WEB.de-Postfach ist grünWeb.de unterstützt UnicefWEB.DE De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein BriefTop Arbeitgeber Deutschland