Welcher Handyvertrag für Ihr Kind?

Im Jahr 2014 nutzten bereits 57 Prozent der 10- bis 11-Jährigen und sogar 85 Prozent der 12- bis 13-Jährigen (Quelle: Bitkom 2017) ein Smartphone. Grund genug für Eltern, sich die angebotenen Handytarife einmal genauer anzusehen. Welcher Handytarif ist der beste für Ihr Kind?

Wann das erste Handy?

Heutzutage verlangen Kinder immer früher nach einem eigenen Handy. Bereits Kleinkinder verstehen innerhalb kürzester Zeit, wie man ein Smartphone bedient. Und spätestens in der Schule möchten sie dann bitte auch ihr eigenes besitzen. Doch ab welchem Alter ist ein eigenes Handy für das Kind tatsächlich sinnvoll? Und wann ist es überhaupt in der Lage, seine Telefonier- und Surfgewohnheiten zu kontrollieren?

Wann Sie Ihrem Kind ein Handy erlauben, ist natürlich Ihre Entscheidung. Viele Eltern fühlen sich sicherer, wenn sie ihr Kind immer erreichen können und umgekehrt ihr Kind sie im Notfall sofort von unterwegs verständigen kann. Ein Smartphone mit vielen Funktionen, Apps und Internetzugang ist dafür aber sicherlich nicht notwendig. Ein Handyvertrag für Schüler im Grundschulalter muss dementsprechend keine Flatrates für Telefonie und mobiles Surfen beinhalten.

Ab einem Alter von circa 10 Jahren kann man seinem Kind etwas mehr zutrauen. Jetzt darf es ruhig auch ein Smartphone sein Eigen nennen. Doch sollten Sie immer noch die Kontrolle über das Gerät und dessen Inhalte behalten. Klären Sie mit Ihrem Kind vorher wichtige Regeln zur Handynutzung und beschränken Sie die Nutzungszeiten.

Sie brauchen übrigens kein neues Smartphone für Ihr Kind anzuschaffen. Besser ist es, wenn Sie Ihr altes Gerät weitergeben oder ein älteres Modell gebraucht kaufen. Das lockt keine Diebe an; und wenn es etwas langsamer ist als das neueste Modell, wird es vielleicht auch nicht so exzessiv genutzt.

Handytarif fürs Kind: Prepaid oder Vertrag?

Welche Art von Handyvertrag für Ihr Kind die beste ist, hängt zum einen vom Alter des Kindes ab, zum anderen davon, wofür das Handy genutzt wird. Gerade für jüngere Kinder, die erst an die Handynutzung herangeführt werden müssen, eignen sich Prepaid-Handytarife gut. Hierbei können Sie als Eltern genau kontrollieren, für wie viel Geld Ihr Kind im Monat telefoniert und surft. Auch lernt Ihr Kind so, sich das zur Verfügung stehende Budget einzuteilen. Achtung: Wählen Sie einen Tarif, bei dem sich das Guthaben nicht automatisch auflädt.

Kinder sind ab circa 13 Jahren dazu in der Lage, ihr Telefonverhalten zu kontrollieren. Für sie bieten sich günstige Handyverträge ohne Handy an. Von der allseits beworbenen Flatrate ist zunächst eher abzuraten, denn sie ist im Vergleich zu einem günstigen Flex-Tarif oft teurer und lohnt sich nur, wenn der Nutzer regelmäßig mehr als 20 Euro Telefonkosten pro Monat hat. Achten Sie darauf, dass der Handyvertrag für den Schüler Telefonate in alle Handynetze abdeckt. So sind die Kosten kontrollierbar und es kommt nicht zu unangenehmen Überraschungen.

Handynutzung für Kinder sicher machen

Den richtigen Handyvertrag für Ihr Kind zu finden, ist nur der erste Schritt. Zu Recht machen sich viele Eltern Sorgen, wenn sie ihrem Kind dessen erstes Smartphone geben. Denn der Umgang mit dem Medium Internet, den sozialen Netzwerken und möglichen Kostenfallen durch In-App-Käufe will gelernt sein. Daher sollten Eltern ihre Kinder langsam an die Möglichkeiten, die ihnen ein Smartphone bietet, heranführen. Diese Möglichkeiten haben Sie:

  • Beteiligen Sie das Kind an den Kosten: Verbraucht es zum Beispiel mehr Telefoneinheiten, als der Handytarif für Ihr Kind vorsieht, muss es die Differenz vom eigenen Taschengeld begleichen.
  • Legen Sie Zeiten fest, in denen Ihr Kind das Handy nutzen darf beziehungsweise nicht nutzen darf.
  • Sichern Sie für Kinder ungeeignete Funktionen und Apps durch ein Passwort. Das ist bei den meisten Smartphones ganz einfach in den Einstellungen möglich.
  • Tipp: Es gibt spezielle Apps, um das Smartphone kindersicher zu machen. Einige lassen nur kindgerechte Inhalte zu, andere fungieren als sicherer Browser, der nur das Surfen auf kindgerechten Websites ermöglicht.

Neben diesen Sicherungsmaßnahmen ist aber vor allem Aufklärung wichtig. Reden Sie mit Ihrem Kind über mögliche Gefahren, ohne ihm jedoch Angst zu machen. Klären Sie es darüber auf, wie es sich zu verhalten hat, wenn es mit verstörenden Inhalten konfrontiert wird oder wenn es doch einmal in eine Kostenfalle getappt ist. Haben Sie immer ein offenes Ohr für die Probleme Ihres Kindes und verurteilen Sie es nicht, wenn etwas schiefgelaufen ist. Schließlich muss es erst lernen, mit der neuen Freiheit umzugehen.

Handyvertrag für Ihr Kind bei WEB.DE

Eine gute Alternative zu einem Prepaid-Tarif oder einem Handyvertrag mit Telefonflatrate sind die günstigen Tarife von WEB.DE. Als Handyvertrag für Schüler eignet sich besonders der kleinste der All-Net & Surf Tarife. Er bietet die idealen Voraussetzungen für den Einstieg in den Mobilfunk und das mobile Surfen. Ältere Teenager, die schon mehr Freiheiten genießen, können nach Bedarf auf einen der höheren Tarife upgraden. Gut zu wissen: Ein Handyvertrag kann unter 18 Jahren nur mit Genehmigung der Eltern abgeschlossen werden.

Das bieten Ihnen die All-Net & Surf Tarife von WEB.DE:

  • Mobiles Surfen mit Highspeed
  • Flexibel gestaltbare Frei-Einheiten als Telefonminuten oder SMS
  • Triple-SIM-Karte inklusive Micro- und Nano-SIM
  • Kostenfreie Mobilbox-Abfrage
  • Startguthaben für WEB.DE Club-Mitglieder
  • Wechslerbonus bei Mitnahme der alten Handynummer
  • Besonders günstige monatliche Tarifpreise
  • D-Netz oder E-Netz mit LTE