TV

Das wurde aus den Fernseh-Stars der 90er

Jörg Draeger wurde durch die Sat.1-Show "Geh aufs Ganze!" (1992-1996) berühmt und begeisterte ein Millionenpublikum. Danach wechselte er zu RTL, wo er 1997 das Magazin "Mysteries" moderierte.

Doch "Geh aufs Ganze!" ließ ihn nie ganz los: Von 1999 bis 2003 übernahm er erneut die Moderation der Spielshow – allerdings bei kabel eins. Zuletzt trat er 2017 in der Tanzshow "Let's Dance" auf.

In den 90er Jahren zählte die "Mini Playback Show" (1990-1998) zu den beliebtesten Shows bei RTL. Immer mit dabei: Moderatorin Marijke Amado. 1998 musste sie ihren Platz Jasmin Wagner überlassen.

Danach moderierte Amado verschiedene Sendungen wie "Amado – der Talk". 2013 schwang sie zudem ebenfalls bei "Let's Dance" das Tanzbein und begab sich in den Container von "Promi Big Brother".

Bärbel Schäfer schloss sich dem Talkshow-Trend der 90er Jahre an und hatte ab 1995 bei RTL ihre eigene Show. Doch 2002 war Schluss mit der Sendung "Bärbel Schäfer".

Nach dem Aus der Talkshow moderierte Schäfer unter anderem die Sendungen "Wellness TV" und "Ich will zurück ins Leben!". Seit 2009 hat Schäfer ein eigenes erfolgreiches Talk-Format beim Radiosender hr3.

Eine eigene Talkshow hatte auch Vera Int-Veen. Von 1996 bis 2006 unterhielt sie in Sat.1 mit "Vera am Mittag" die Nation. Damit war ihre TV-Karriere aber noch lange nicht beendet.

Von 2000 bis 2004 war sie Bestandteil des Rateteams von "Was bin ich?" bei kabel eins. Danach moderierte sie bis 2007 die RTLzwei-Sendung "Glück-Wunsch!". Seit 2007 führt Int-Veen durch die RTL-Kuppelshow "Schwiegertochter gesucht".

Wer in den 90ern den Fernseher anschaltete, kam an ihm kaum vorbei: Werner Schulze-Erdel. Er wurde vor allem durch die tägliche RTL-Gamingshow "Familien-Duell" (1992-2003) einer breiteren Masse bekannt.

Danach wurde es ruhig um den Moderator. Der heute 72-Jährige hat sich aus dem Rampenlicht zurückgezogen. "Ach, ich tauche nicht mehr so gerne in der Öffentlichkeit auf", sagte er dazu in einem "Bild"-Interview.

Mit seiner flippigen Art eroberte Ricky Harris die Herzen der Zuschauer. Zunächst begann er seine Fernsehkarriere beim Shoppingsender H.O.T. Doch dann bekam er mit "Ricky!" im Jahr 1999 seine eigene Talkshow.

Danach wurde es allerdings ruhig um den Moderator. Harris hatte zwischenzeitlich mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Nach einer Zeit als Rettungsschwimmer zog es ihn 2016 ins RTL-Dschungelcamp.

Sie galt in den 90er Jahren als die Talkmasterin schlechthin: Arabella Kiesbauer. Zehn Jahre lang, von 1994 bis 2004, war sie mit der Talkshow, die ihren Namen trug, auf ProSieben der Quotengarant.

Danach zog sich Kiesbauer vorerst aus dem TV-Geschäft zurück. 2012 feierte sie beim Life Ball ihr TV-Comeback, stand ab 2014 für die österreichische Version von "Bauer sucht Frau" vor der Kamera und co-moderierte zudem den Eurovision Song Contest 2015.

Harry Wijnvoord (r.) wurde zusammen mit Walter Freiwald (l.) durch die Gameshow "Der Preis ist heiß" (1989-1992) schlagartig berühmt. Danach ging es für Wijnvoord mit der Show "Stars gegen Stars" und der Kochsendung "Der Reis ist heiß" weiter.

2004 sorgte der gebürtige Niederländer mit seiner Teilnahme am RTL-Dschungelcamp für Aufsehen: Wijnvoord stieg freiwillig aus. Seit 2015 ist er regelmäßig beim Reisesender sonnenklar.TV zu sehen.

Mit der RTL-Sendung "Traumhochzeit" (1992-2000) wurde Linda de Mol zum TV-Star. Darin traten Paare gegeneinander an, der Sieger bekam eine Traumhochzeit und ein Preisgeld. Nach 92 Ausgaben war Schluss.

Linda de Mol blieb RTL weiter treu, konnte an ihren einstigen Erfolg in Deutschland allerdings nicht anknüpfen. Stattdessen stieg sie in den Niederlanden zu einer der bestbezahlten Moderatorinnen des Landes auf.