Musik

Madonna und Co.: Die Pop-Ladies der 80er

Madonna veröffentlichte ihr erstes Album bereits 1983 und spielt bis heute in einer eigenen Liga: Keine andere Künstlerin konnte sich so häufig in den Top Ten der US-Charts platzieren wie die Queen of Pop.

Wer an starke, weibliche Stimmen denkt, dem kommt sofort Whitney Houston ins Gedächtnis. Hits wie "I Wanna Dance With Somebody" oder "I Will Always Love You" machten sie in den 80ern zum Superstar.

Von "Private Dancer" bis "The Best": Viele Ohrwürmer sind Tina Turner zu verdanken. Die US-Amerikanerin hat mehr als 180 Millionen Tonträger verkauft.

Auch Bonnie Tyler mischte die 80er mit ihrer unverkennbaren Stimme und Hits wie "Total Eclipse of the Heart" oder "Holding Out for a Hero" auf.

Cyndi Lauper sang "Girls Just Wanna Have Fun" - und hatte selbst eine Menge Spaß dabei! Der Hit von 1983 läutete ihre erfolgreiche Karriere ein. Ihr Markenzeichen: die bunten Haare.

Janet Jackson eifert ihrem Bruder Michael Jackson nach: Die Sängerin hat bis heute 160 Millionen Platten verkauft. Mit "Rhythm Nation 1814" gelang ihr 1989 der Durchbruch.

Als Teil der Eurythmics produzierte Annie Lennox neben Dave Stewart mit "Sweet Dreams" oder "Here Comes the Rain Again" Welthits. Anfang der 90er-Jahre startete sie ihre Solo-Karriere.

Cher sorgte nicht nur musikalisch für Aufsehen, sondern auch als Filmstar. Ihr Hit "If I Could Turn Back Time" wurde zu einem der größten Erfolge des Jahrzehnts.

Kim Wilde brachte in den 80ern fast jährlich ein neues Album auf den Markt. "Kim Wilde" und "Close" erreichten in Deutschland Goldstatus. 1993 konnte sie sich sogar über einen Bambi freuen.

Samantha Fox war eine Erotik-Ikone – und ein Popstar. Nachdem sie mit 16 Jahren für die britische Zeitung "The Sun" oben ohne posiert hatte, machte sie sich als Sängerin einen Namen.

Mit "99 Luftballons" schaffte Nena 1983 den Durchbruch. Das Album "Nena" konnte sich sogar in den US-Charts platzieren. Noch heute zählt sie zu den erfolgreichsten deutschen Künstlerinnen.

Die Britin Kate Bush veröffentlichte Songs wie "Running Up That Hill " und "Babooshka". Mit dem 1986 produzierten Album "Hounds of Love" gelang ihr auch in den USA der Durchbruch.

Marie Fredriksson wurde als Teil des Duos Roxette bekannt. Sie und Per Gessle feierten weltweit Erfolge. "It Must Have Been Love" ist einer ihrer größten Hits.

Soulsängerin Sade Adu ist mehrfache Grammy-Gewinnerin. Ihr Hit "Smooth Operator" aus dem Debütalbum "Diamond Life" wurde 1984 ein globaler Erfolg.

Viktor Lazlo konnte vor allem durch ihre Vielseitigkeit überzeugen. Sie sang auf Französisch, Deutsch und Spanisch. Ihre größten Hits: "Breathless", "Das erste Mal tat's noch weh" und "Jesse".

Alannah Myles gelang mit "Black Velvet" 1989 ein großer Erfolg. An ihn anknüpfen konnte sie jedoch nicht. Die Songs "Love Is" und "Lover of Mine" schlugen nur mäßig ein.

Taylor Dayne lieh sich Geld, um "Tell It to My Heart" zu produzieren. Sie hatte auf das richtige Pferd gesetzt, denn der Song bescherte ihr einen Plattenvertrag - und wurde einer ihrer größten Hits.

Belinda Carlisle startete ihre Karriere mit der Band Go-Go's. Ende der 80er konnte sie mit Songs wie "Heaven Is a Place on Earth" oder "Leave a Light On" ihre ersten Solo-Erfolge feiern.