Was Oma schon wusste

Putzen mit Hausmitteln

Ein Klassiker ist das Reinigen von Silberschmuck mit Zahnpasta. Geben Sie diese direkt auf das Silber. Nach kurzem Einwirken spülen Sie das Silber ab und polieren es mit einem Baumwolltuch.

Zum Reinigen Ihres Backofens wischen Sie diesen feucht aus und bestreuen verkrustete Stellen mit viel Salz. Lassen Sie es bei 50 Grad braun werden. Abgekühlt lassen sich die Verschmutzungen entfernen.

Hartnäckige Erd- und Grasflecken lassen sich nicht nur mit chemischen Fleckenentfernern beseitigen: Träufeln Sie vor dem Waschen einfach etwas Essigessenz oder Zitronensaft auf die befleckte Kleidung.

Kaffeeflecken sollten Sie möglichst schnell mit kaltem Wasser ausspülen. Danach weichen Sie den Stoff in einem Liter Wasser, vermischt mit fünf Esslöffeln Salz, ein.

Wird ein Spiegel längere Zeit der Sonneneinstrahlung ausgesetzt, entstehen unschöne blinde Stellen. Dagegen hilft Leinöl: Dünn auftragen, etwa zehn Minuten einwirken lassen und anschließend polieren.

Einen verschmierten Glastisch können Sie mit Zitronensaft reinigen. Danach trocknen Sie ihn mit Küchenpapier oder einem Geschirrtuch und polieren mit Zeitungspapier. Bei Kratzern hilft Zahnpasta.

Das Gleiche gilt fürs Fensterputzen: Mischen Sie fünf Liter Wasser mit dem Saft einer Zitrone und einer Tasse schwarzen Tee, gebrüht aus zwei Beuteln. Danach polieren Sie mit Zeitungspapier.

Schwarzer Tee erzielt auch bei der Parkettpflege einen frischen Glanz. Bereiten Sie eine große Tasse schwarzen Tee mit mehreren Teebeuteln zu und kippen den Inhalt in den Eimer mit Putzwasser.

Eine wirksame Methode, um Verschmutzungen auf Polstermöbeln loszuwerden, ist das Einreiben mit einfachem Essigwasser. Bei hartnäckigen Flecken ist Rasierschaum ein effektiver Polsterreiniger.

Wasserflecken auf Glattlederschuhen können Sie mit einer halben Zwiebel oder einer rohen Kartoffel einreiben und mit einem weichen Tuch nachpolieren.

Bei Salzrändern auf Lederschuhen reiben Sie die Stellen mit verdünntem Zitronensaft ein. Danach sollten Sie die Schuhe wie gewohnt putzen und mit einer Politur aus Milch und Wasser pflegen.

Backpulver ist ein gängiges Hausmittel. Sie können damit etwa Ihren Kühlschrank von unangenehmen Gerüchen befreien. Stellen Sie einfach ein kleines Tellerchen mit dem Pulver für einige Stunden hinein.

Backpulver reinigt auch Abflüsse. Geben Sie nacheinander zwei Tütchen und eine halbe Tasse Essig in den Abfluss und decken Sie ihn ab. Nach einigen Minuten schütten Sie heißes Wasser nach.

Ist Ihr Abfluss in der Dusche mit Haaren verstopft, hilft auch ein Schaschlikspieß. Stecken Sie den Holzspieß in den Abfluss und drehen mit den Fingern daran, bis sich die Haare drumherum aufwickeln.

Auch Urinstein können Sie mit Backpulver entfernen. Geben Sie zwei bis drei Päckchen davon in die Toilette. Nach einer Weile schrubben Sie mit etwas Cola oder Essig auf der Klobürste nach.

Story nochmal sehen

Sehen Sie auch

Mehr von WEB.DE