Anleitung

So führen Sie einen Corona-Selbsttest durch

Bevor Sie mit dem Antigen-Schnelltest zur Selbstanwendung beginnen, waschen Sie sich gründlich die Hände.

Sollten die mitgelieferten Röhrchen noch nicht mit Probenextraktionsflüssigkeit befüllt sein, geben Sie etwa zehn Tropfen hinein. Stellen Sie das Röhrchen fallsicher auf.

Dann beginnt die Probenentnahme. Für den Abstrich im vorderen Nasenbereich führen Sie den Tupfer 2-4 cm in ein Nasenloch ein.

Streichen Sie mit Drehbewegungen über die Nasenwände und wiederholen Sie den Vorgang anschließend im anderen Nasenloch.

Führen Sie für die Probenaufbereitung den Tupfer in das vorbereitete Röhrchen. Rollen und drehen Sie ihn gegen Boden und Seite.

Je nach Angaben des Herstellers, muss der Tupfer eine gewissen Zeit im Röhrchen bleiben.

Entnehmen Sie anschließend den Tupfer und drücken dabei das Röhrchen zusammen. So stellen Sie sicher, dass die Flüssigkeit im Röhrchen bleibt. Verschließen Sie es dann.

Drehen Sie das Röhrchen um und geben - je nach Angabe des Herstellers - wenige Tropfen auf die Probevertiefung. Warten Sie die vorgegebene Zeit.

Die obere Linie dient zur Kontrolle, die untere verrät die Viruslast. Sind beide Linien zu sehen, ist ihr Test positiv ausgefallen.

Sehen Sie nur die Kontrollinie, ist Ihr Testergebnis negativ.

Fehlt die Kontrollinie oben, ist der Test ungültig und Sie haben weder ein positives noch ein negatives Ergebnis.