Gehirnjogging

So halten Sie Ihre grauen Zellen fit

Fordern Sie Ihr Gedächtnis

Merken Sie sich Telefonnummern, Geburtstage und Daten ohne Smartphone. Wenn Sie jemanden anrufen, tippen Sie die Nummer manuell ein.

Um sich neue Namen zu merken, nutzen Sie Eselsbrücken wie zum Beispiel Reime. Lautes Wiederholen oder Notieren des Namens helfen ebenfalls.

Trainieren Sie Kopfrechnen

Nutzen Sie den Einkauf oder Restaurantbesuch, um Ihren Kopf auf Trab zu halten. Rechnen Sie zum Beispiel die Gesamtsumme Ihrer Waren aus - noch bevor der Kassierer sie Ihnen nennt.

Finden Sie ohne Navi den Weg

Schauen Sie sich den Weg vor der Abfahrt auf einer Karte an, prägen Sie ihn sich ein und fahren los. Sie werden sehen, es geht auch ohne elektronischen Helfer.

Lernen Sie etwas Neues

Suchen Sie sich ein neues Hobby. Lernen Sie zum Beispiel ein Instrument, das fördert beide Gehirnhälften - und macht Spaß!

Oder Sie wagen sich an eine neue Fremdsprache. Das Lernen von mehr als zwei Sprachen im Laufe unseres Lebens kann unser Gehirn vor Gedächtnisverlust im Alter schützen.

Bleiben Sie in Bewegung

Körperliche Bewegung kann unsere Gedächtnisleistung verbessern. Ballspiele strengen nicht nur die Arm- und Beinmuskeln, sondern auch das Gehirn an.

Lassen Sie die Gefühle raus

Zeigen Sie auch im Alltag Gefühle, das hilft Ihrem Verstand. Intensives Lachen oder Weinen unterstützt dabei, Erinnerungen dauerhaft abzuspeichern.

Treffen Sie Freunde

Wissenschaftler fanden heraus, dass ein Zusammenhang zwischen Einsamkeit und Demenz besteht. Unternehmen Sie also viel mit anderen Menschen. Freundschaften fordern das Gehirn.