Rohkost

Dieses Gemüse können Sie roh essen

Roher Rosenkohl ist eine knackige Zugabe im Salat oder schmeckt mit einem leckeren Dip.

Im Gegensatz zu Kartoffeln, die schwach giftiges Solanin enthalten, können Sie Süßkartoffeln roh und ungeschält essen. Sie schmecken fein geraspelt im Salat oder als Fingerfood mit Dip.

Roher Brokkoli enthält viel Vitamin C, Eisen, Kalium und wertvolle Antioxidantien wie Glykosinolate, die vor Krebs schützen sollen.

Blumenkohl schmeckt im Salat oder mit Dip. Achten Sie darauf, dass die Blätter beim Kauf grün sind und die Blume keine Flecken aufweist.

Rotkohl, Grünkohl, Weißkohl und Wirsing können Sie ebenfalls roh genießen.

Lange hielt sich das Gerücht, Spargel sei giftig, wenn man ihn roh esse. Das stimmt nicht. Greifen Sie am besten zu sehr dünnen und damit zarten Stangen.

Fenchel hilft gegen Blähungen, Bauchkrämpfe und Erkältungsbeschwerden. Viele empfinden den rohen Geschmack allerdings als sehr bitter oder zu scharf.

Junger Baby-Spinat macht sich gut im Salat. Richten Sie ihn mit Öl, Zitronensaft, Honig und gerösteten Pinienkernen an.

Servieren Sie Chicorée fein geschnitten mit süßen Orangen oder Äpfeln, salzigem Feta und erdigen Walnüssen für eine wahre Geschmacksexplosion.

Kohlrabi hat einen süßlich-saftigen Geschmack und eignet sich als perfekter Snack für Zwischendurch. Auch Kinder greifen gerne zu.

Rohe Zucchini wird, hauchdünn gehobelt, mit Zitrone, Olivenöl, Salz und Pfeffer zu einem Feinkostsalat.

Aus rohem Kürbis können Sie neben Salat zum Beispiel Hummus zubereiten. Besonders schmackhaft ist die Sorte Hokkaido.

Vorsicht bei diesen Sorten: Auberginen, Kartoffeln, Wildpilze, Bohnen und Hülsenfrüchte enthalten im rohen Zustand giftige Substanzen.