Kino

Diese Stars spiel(t)en "Spider-Man"

Spinnenmann Nr. 1

Tobey Maguire war 2002 der erste Schauspieler, der sich auf der Kinoleinwand über seinen plötzlichen Zuwachs an Muskeln wunderte - in Regisseur Sam Raimis Film "Spider-Man".

Im zweiten Teil der Trilogie, "Spider-Man 2" (2004), wird der Superheld alias Peter Parker mit den Rachegelüsten seines ehemals besten Freundes Harry (James Franco, Bild) konfrontiert.

2007 endete die erste Kinoreihe mit "Spider-Man 3". Darin wird Peter Parker mit seiner eigenen dunklen Seite konfrontiert. Für Tobey Maguire war es der letzte Einsatz als Spinnennetz webender Held.

Spinnenmann Nr. 2

Fünf Jahre später schlüpfte Andrew Garfield in den Superheldenanzug. Der Titel der nächsten Ursprungsgeschichte: "The Amazing Spider-Man". Den Bösewicht Dr. Curt Connors alias Eidechse spielte Rhys Ifans.

Während in der Maguire-Trilogie Kirsten Dunst als große Liebe von "Spider-Man" zu sehen war, spielte in der Neuverfilmung 2012 Emma Stone an Garfields Seite. Die beiden wurden anschließend auch privat ein Paar.

2014 wurde Garfield in "The Amazing Spider-Man 2: Rise Of Electro" erneut zum Superhelden. Antreten musste er in seinem zweiten Abenteuer, das sein letztes blieb, gegen den bösen Electro (Jamie Foxx).

Spinnenmann Nr. 3

2016 enterte erneut ein neuer "Spider-Man" die Kinoleinwände - zunächst im Film "Captain America: Civil War". Verkörpert wurde er von...

... Tom Holland. In "Spider-Man: Homecoming" spielte er 2017 zum ersten Mal als Spinnenmann auch die Hauptrolle. Neben ihm war unter anderem Robert Downey Jr. (l.) als Iron Man mit von der Partie.

2018 folgte "Avengers: Infinity War" (Foto) und ein Jahr später "Avengers: Endgame". Holland spielt die Rolle bis heute.

Zuletzt in "Spider-Man: Far From Home" (2019). Sein Gegner: Jake Gyllenhaal (l.) als Mysterio. Und auch im kommenden Kracher "Spider-Man: No Way Home" wird Tom Holland wieder zum Comichelden.