Beliebter Moderator

15 Fakten über Günther Jauch

Günther Jauch entstammt dem alten Hanseatengeschlecht Jauch (Wappen siehe Bild): Er kam aber nicht an der See zur Welt, sondern am 13. Juli 1956 in Münster.

Der Ur-Ur-Ur-Ur-Großvater von Günther Jauch, Emmerich Grach, war unter anderem stellvertretender Bürgermeister von Trier. In dieser Funktion unterschrieb er 1818 die Geburtsurkunde von Karl Marx (Bild).

Apropos Geburtsurkunde: Dort ist Günther Johannes Jauch zu lesen - so heißt der beliebte Moderator mit vollständigem Namen.

Nein, peinlich muss Günther Jauch das eigentlich nicht sein: Sein Abitur am altsprachlichen Berliner Gymnasium Steglitz absolvierte er mit einer Note von 3,1.

Hauptsache mal studieren: Nach dem Abitur begann Günther Jauch in Berlin ein Jurastudium, das er allerdings abbrach, als er an der Deutschen Journalistenschule in München aufgenommen wurde.

Ganz schön flexibel: Wäre er nicht Journalist geworden, so verriet Jauch einmal in einem Interview, wäre er vielleicht Kriminalpolizist oder Banker geworden.

Und ja, auch Jauch war einst ein (mehr oder weniger) mittelloser Student: Wie er einmal in einer "Wer wird Millionär?"-Sendung verriet, arbeitete er während seines Studiums nebenbei als Hausmeister.

Was in all den Jahren "Wer wird Millionär?" fast ein wenig in Vergessenheit geriet: Jauch ist ein Mann des Sports. Seine ersten Gehälter verdiente er sich als Sportmoderator.

Eine Freundschaft, die bis heute hält: Beim Radiosender Bayern 3 moderierten Günther Jauch und Thomas Gottschalk von 1985 bis 1989 die "B3 Radioshow".

Ende der 80er-Jahre lernte Jauch seine heutige Ehefrau Thea kennen, der er 2006 in seiner Wahlheimat Potsdam das Ja-Wort gab. Die beiden haben vier Kinder und legen großen Wert auf ihre Privatsphäre.

Hansdampf auf allen Kanälen: 1990 unterschrieb Günther Jauch einen Vertrag bei RTL, wurde Chefredakteur von "stern TV", das er bis 2011 ganze 891 Mal moderierte.

Endgültig zum Publikumsliebling wurde Günther Jauch aber mit "Wer wird Millionär?", das er am 3. September 1999 zum ersten Mal moderierte.

Sein Erfolgsgeheimnis? Vielleicht, dass er als Moderator nie abgehoben wirkt. Dass Jauch eher uneitel ist, zeigt auch die Tatsache, dass er bei "Wer wird Millionär" nur zehn Minuten in der Maske braucht.

Dass Günther Jauch Wein bei Aldi verkauft, ist kein elitäres Hobby, sondern die Fortsetzung einer Tradition: Die zwei Weingüter an der Saar, die Jauch besitzt, waren seit Jahrhunderten im Familienbesitz.

Die vielleicht größte Sympathiebezeugung der Deutschen: Laut einer Umfrage können sich 28 Prozent vorstellen, Weihnachten mit Günther Jauch zu verbringen.