Haushalt

Kampf den Fruchtfliegen: So vertreiben Sie die lästigen Insekten

Fruchtfliegen vermehren sich rasant – deshalb ist vor allem schnelles Handeln gefragt.

Vorsicht ist schon beim Einkauf im Supermarkt geboten: Obst, über das bereits Fruchtfliegen schwirren, gar nicht erst kaufen.

Gekauftes Obst daheim am besten unter einem Netz oder im Kühlschrank lagern. Dort kommen die Fruchtfliegen nur schwer ran.

Faules Obst sofort entsorgen! Der faulige Geruch zieht die Fliegen in Scharen an.

Vor allem im Sommer sollten Essensreste und der Biomüll schnell entsorgt werden. Die Fruchtfliegen tummeln sich auch hier gerne.

Eine selbstgemachte Falle kann helfen: Ein Schälchen mit Essig, Fruchtsaft und einem Schuss Spülmittel ist die perfekte Lösung, um Fruchtfliegen zu fangen.

Auch der süßliche Geruch von Gurkenwasser lockt die Fliegen an. Ein leeres Gurkenglas mit Löchern neben das Obst stellen – die Fliegen schwirren hinein, kommen aber nicht mehr raus.

Auch fleischfressende Pflanzen wie die Venusfliegenfalle können im Kampf gegen die nervigen Fruchtfliegen eingesetzt werden.

Der intensive Geruch von getrocknetem Heiligenkraut schreckt die Fruchtfliegen ab. Auch der Geruch von Basilikum oder Nelken kommt bei den Insekten nicht gut an.

Auch Lebendfallen können funktionieren: Einfach einen Köder in eine durchlöcherte Plastiktüte geben und die gefangenen Fruchtfliegen später in die Natur entlassen.