Küchenhygiene

Fleisch waschen - oder doch nicht?

Spülen Sie rohes Fleisch vor dem Kochen mit Wasser ab? Dann erhöhen Sie das Risiko, Bakterien in der Küche zu verteilen und so die Gefahr, an einer Infektion durch diese Keime zu erkranken.

Durch das Reinigen von rohem Fleisch unter dem Wasserhahn werden mögliche Bakterien, Keime und Viren vor allem im Bereich der Spüle, an Armaturen oder an Griffen in der Küche weiter verteilt.

Vor allem Hähnchenfleisch ist häufig mit Campylobacter-Keimen oder Salmonellen belastet. Diese Erreger führen bei falscher Zubereitung zu bakteriellen Magen-Darm-Erkrankungen bei Menschen.

Durch falsche Hygienemaßnahmen können Erreger auf weiteren Lebensmitteln landen, die nicht ausreichend erhitzt oder sogar roh verspeist werden, wie zum Beispiel Gemüse für den Salat.

Besser als Waschen: Fleisch muss mit ausreichend Hitze gegart werden, um Bakterien vollständig abzutöten und ein mögliches Gesundheitsrisiko zu reduzieren.

Rohes Geflügel sollte daher immer bei einer Mindesttemperatur von 70 bis 80 Grad Celsius für mindestens zehn Minuten durchgegart werden, um multiresistente Keime abzutöten.

Waschen Sie sich nach dem Anfassen von rohem Fleisch immer gründlich die Hände mit heißem Wasser. Haushaltstücher sollten spätestens nach einer Woche in Benutzung bei mindestens 60 Grad gewaschen werden.

Fassen Sie rohes Geflügelfleisch bei der Zubereitung am besten gar nicht mit bloßen Händen an, sondern nutzen Sie eine Gabel oder gegebenenfalls Einweghandschuhe, die Sie daraufhin direkt entsorgen.

Geben Sie rohes Fleisch nie unverpackt in den Kühlschrank. Es sollte auch stets separat von anderen Lebensmitteln aufbewahrt werden. Verarbeiten Sie Fleisch spätestens ein bis zwei Tage nach dem Kauf.

Auch für eingefrorenes Fleisch gilt: nicht abwaschen! Vor allem Geflügel sollte am besten so auftauen, dass Sie die Auftauflüssigkeit auffangen und sofort entsorgen können.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann Oberflächen und andere Küchenutensilien beim Kochen schnell und gründlich mit Haushaltsessig desinfizieren. Nutzen Sie am besten eine Sprühflasche.

Rohes Fleisch von anderen Tieren als Geflügel ist seltener von Keimen befallen, sollte aber dennoch nicht gewaschen werden. Die Gefahr der Keimverbreitung ist hier aber geringer.

Fleisch beinhaltet Mineralien, Vitamine und Eiweiße - allesamt Stoffe, die wasserlöslich sind und unter dem Wasserstrahl zum Teil weggewaschen werden können. So gehen wertvolle Inhaltsstoffe verloren.

Rindfleisch nimmt durch Waschen sogar vermehrt Feuchtigkeit auf. Das führt beim Braten in der Pfanne dann im schlimmsten Fall zu Geschmacks- und Qualitätsverlust.

Auch Fisch muss vor der Zubereitung nicht gewaschen werden, außer man kauft ganze Fische frisch vom Händler. Dann können noch Darm- und Mageninhalte im Fisch hängen, die ausgewaschen werden müssen.