Verkehr

So verhalten Sie sich im Stau richtig

Wer den Autobahn-Dauerstress vermeiden möchte, kann man vorab Routen entlang von Sehenswürdigkeiten oder schönen Landschaften planen. Zudem ist es hilfreich, regelmäßige Pausen einzulegen.

Ausreichend Snacks und Getränke an Bord beugen Quengeleien vor – genauso wie Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder.

Bei Urlaubsreisen unbedingt die Hauptverkehrszeiten meiden. Lieber in der Nacht auf die Straße als tagsüber.

Trotz Stau sollten Autofahrer ruhig bleiben. Aussteigen ist auf der Autobahn eigentlich verboten.

Rechts zu überholen ist auf der Autobahn nur dann erlaubt, wenn der Verkehr auf der linken Spur steht oder nicht schneller als 60 km/h fährt.

Auch der Standstreifen ist tabu – er ist für Rettungsfahrzeuge reserviert. Wer darauf fährt, riskiert 75 Euro Bußgeld und einen Punkt in Flensburg.

Wenden oder rückwärts zu fahren ist auf der Autobahn ebenfalls verboten – auch im Staufall.

Wenn die Polizei – etwa im Fall einer Vollsperrung – dazu aufruft, ist sowohl Wenden als auch Rückwärtsfahren erlaubt.

Das Telefonieren im Auto ist auch im Stau nur per Freisprechanlage gestattet. Bei Verstoß drohen 100 bis 200 Euro und zwei Punkte.

Die Rettungsgasse ist bereits bei stockendem Verkehr zu bilden, nicht erst im Stau selbst. Bis zu 320 Euro Bußgeld können bei Fehlverhalten fällig werden.

Story nochmal sehen

Sehen Sie auch

Mehr von WEB.DE