Geballte Frauenpower

Die größten Action-Heldinnen aller Zeiten

Frauen, die dicke Wummen selbst in die Hand nehmen? Die Regel ist das immer noch nicht - auch wenn in "Terminator: Dark Fate" (2019) Linda Hamilton einmal mehr als Sarah Connor zur XXL-Kanone griff.

Da war sogar Arnold Schwarzenegger beeindruckt: Seine Kollegin in "Terminator 2" (1991), Linda Hamilton, tauchte zum Dreh mit Muskeln auf, wie man sie bei Frauen sonst nur von Bodybuilding-Wettbewerben kennt.

Im "Terminator"-Ableger "Genisys" (2015) spielte Emilia Clarke die junge Sarah Connor. Linda Hamilton konnte sie zwar nicht das Wasser reichen, setzte sich aber erfolgreich gegen Killerroboter zur Wehr!

Im Comic-Universum von Marvel setzt man schon länger auf Frauen-Power. Ganz vorne dabei: Scarlett Johanssons Black Widow, die in den letzten Jahren zweifellos zu den populärsten Kino-Heldinnen gehörte.

In "Batman vs Superman: Dawn of Justice" stahl sie den Titelhelden die Show, zwei eigene Filme folgten. Kein Wunder: "Wonder Woman" Gal Gadot ist einfach überragend als schlagkräftige Amazonenprinzessin.

Modelmaße treffen auf verrottende Untoten-Körper: Milla Jovovich trat in der "Resident Evil"-Reihe (ab 2002) Zombies gepflegt in den abgehalfterten Allerwertesten.

"Alien" schrieb 1979 aus mehreren Gründen Filmgeschichte. Einer davon ist Sigourney Weaver als Astronautin Ellen Ripley, die damit die erste weibliche Hauptrolle im Action-Genre verkörperte.

In "Age of Ultron" (2015) war Wanda Maximoff (Elizabeth Olsen) mit ihren Psychokräften noch eine Gefahr für Iron Man und Co. Später wurde sie als Scarlet Witch selbst zum Avenger und kämpft für das Gute.

Die kosmische Auftragskillerin Gamora (Zoë Saldaña) ist die gewiefteste Kämpferin der "Guardians of the Galaxy". Zweimal retteten sie das Universum, 2019 stand dann das "Endgame" gegen Thanos an.

Auch Ant-Man (Paul Rudd) bekam eine starke Frau an seine Seite gestellt: Im August 2018 wurde die toughe Hope Pym (Evangeline Lilly) in "Ant-Man and the Wasp" völlig verdient zur Superheldin erhoben.

2019 stieß zu den "Avengers" endlich die Figur, die unter Comic-Fans als mächtigster Rächer gehandelt wird - "Captain Marvel". Brie Larson wurde zur ersten weiblichen Hauptfigur in einem Marvel-Abenteuer.

In der Welt der Comics vollzieht sich ein Geschlechterwandel. Natalie Portman war als Jane Foster bereits in "Thor"-Filmen zu sehen, jetzt wird sie in "Thor: Love And Thunder" selbst zum "Mighty Thor".

Jyn Erso (Felicity Jones), Heldin des "Star Wars"-Ablegers "Rogue One" (2016), nahm es mit dem Imperium, der dunklen Seite der Macht und der größten Waffe der Galaxie auf - dem Todesstern!

In "Star Wars: Das Erwachen der Macht" (2015) entpuppt sich die junge Schrottsammlerin Rey (Daisy Ridley) als wahres Naturtalent im Ausüben der Macht und im Laserschwert-Kampf!

Knappe Kleider und Körperlichkeiten als Gegenleistung für Hilfe - Emanzipation sieht anders aus. Doch zweifelsfrei zählt "Barbarella" (Jane Fonda) zu den Kultfiguren unter den weiblichen Kino-Hauptrollen.

Angelina Jolie bekam Schützenhilfe einer Videospielfigur, um ein breiteres Publikum zu erreichen: Erst ihre Verkörperung der Lara Croft in "Tomb Raider" (2001) machte sie zum weltweiten Superstar.

Auf Angelina Jolie folgt Alicia Vikander als Lara Croft. Im ersten Abenteuer, das im Frühjahr 2018 im Kino lief, wusste sie in ihrer neuen Rolle zu überzeugen. Eine Fortsetzung ist bereits in Planung.

In Tarantinos "Kill Bill" zieht Uma Thurman als rachsüchtige Braut gegen Bill und sein Gefolge ins Feld. Besondere Merkmale der Filmikone: gelber Catsuit, Hattori-Hanzo-Schwert und ein eiserner Wille.

Story nochmal sehen

Sehen Sie auch

Mehr von WEB.DE