Royals

Das turbulente Leben von Prinz Charles

Königliche Familie

Charles Philip Arthur George wurde am 14. November 1948 als erstes Kind von Prinzessin Elizabeth und Prinz Philip geboren.

Zu diesem Zeitpunkt belegte seine Mutter noch den zweiten Platz in der britischen Thronfolge. Elizabeths Vater King George VI. hatte das Zepter in der Hand.

Als seine Mutter 1952 den Thron bestieg, wurde Charles mit nur drei Jahren zum direkten Thronfolger. Schon früh wurde er auf sein späteres Amt vorbereitet.

Als Kind soll er oft einsam gewesen sein. Beide Eltern hatten kaum Zeit und sollen "emotional distanziert" gewesen sein.

Vor allem zu Vater Philip soll er eine schwierige Beziehung gehabt haben. "Er ist ein Romantiker, ich bin ein Pragmatiker", sagte Philip einst über seinen Sohn.

Dennoch soll Prinz Philip ein fürsorglicher Vater gewesen sein: "Ich werde ihn enorm vermissen", sagte Charles nach Philips Tod im April 2021.

Ausbildung

Seine Schulzeit verbrachte Prinz Charles an traditionsreichen Eliteschulen wie der Cheam School und dem Internat Gordonstoun.

In seinen 20ern studierte an der University of Cambridge sowie an der University of Wales in Aberystwyth. Er ist sogar der erste britische Royal mit Bachelor-Abschluss.

Seit 1952 trägt Charles den Titel "Herzog von Cornwall" und "Herzog von Rothesay", seit 1958 ist er der "Prinz von Wales". Nach dem Tod seines Vaters übernahm er dessen Titel als "Herzog von Edinburgh".

Liebesleben

Bei einem Polospiel lernte Charles 1970 Camilla Shand kennen. Nach einer kurzen, stürmischen Romanze trennten sich die Wege der beiden. Die Familie soll etwas dagegen gehabt haben…

Sechs Jahre später lernte der junge Prinz Lady Diana Spencer kennen. 1981 heirateten die beiden und wurden Eltern von zwei Söhnen: Prinz Harry und Prinz William.

Die Beziehung war nicht lange glücklich: Der Altersunterschied war enorm und Charles hatte seine Beziehung zu Camilla nie überwunden.

Obwohl beide verheiratet waren, ließen Camilla (re.) und Charles ihre Beziehung wieder neu aufflammen. Diana sprach später in einem Interview davon, dass sie eine "Ehe zu dritt" geführt hätten.

Im Dezember 1992 gab der damalige britische Premierminister John Major Charles' und Dianas Trennung bekannt – im August 1996 folgte die Scheidung.

Nur knapp ein Jahr später kam Diana bei einem Verkehrsunfall in Paris ums Leben - trotz der zerrütteten Beziehung zu seiner Ex-Frau ein großer Einschnitt für Charles.

Prinz Charles und Camilla Parker-Bowles, heute Herzogin von Cornwall, durften im April 2005 endlich den Bund der Ehe eingehen. Die beiden heirateten in einer standesamtlichen Zeremonie.

Königliche Pflichten

Charles wurde 1969, im Alter von 20 Jahren, offiziell zum Prinz von Wales - der Titel des Thronfolgers - gekrönt. Er ist der erste Prinz von Wales in der Geschichte, der walisisch lernte.

1976 eröffnete er die Wohltätigkeitsstiftung "The Prince's Trust", mit der er mehr als einer Million Menschen geholfen hat. Insgesamt ist Charles Schirmherr von rund 400 Charity-Organisationen.

Zudem ist er Umweltschützer, interessierte sich früh für Nachhaltigkeitsthemen und hat über die Jahre zahlreiche Initiativen ins Leben gerufen.

Die Queen ist sich sicher, dass ihr Sohn einen guten Nachfolger abgeben wird. In einer Geburtstagsrede beschrieb sie ihn als "hingebungsvollen und respektvollen Thronfolger".

Story nochmal sehen

Sehen Sie auch

Mehr von WEB.DE