Reise

An diesen Orten stößt der Mensch an Grenzen

Hitze

35 Grad Celsius beträgt am Vulkan Dallol in Äthiopien der Jahresdurchschnitt! Nachts sinkt die Temperatur selten unter 30 Grad. Es ist der heißeste bewohnte Ort der Welt.

Es geht noch heißer: Im Death Valley in Kalifornien wurden am 17. August 2020 mit 54 Grad die weltweit höchsten Temperaturen gemessen.

Kälte

Mit einer Durchschnittstemperatur von -58 Grad ist Oimjakon, im östlichen Russland (Symbolbild), der kälteste bewohnte Ort der Welt. Der Minusrekord lag 1924 angeblich bei -71 Grad.

Nahe der japanischen Forschungsstation Dome Fuji in der Antarktis (Bild) wurden im August 2020 mit -93,2 Grad die tiefsten je gemessenen Temperaturen nachgewiesen. Im Durchschnitt ist es -54 Grad kalt.

Niederschlag

Am Südpol (Symbolbild) liegt nicht nur der kälteste, sondern auch der trockenste Platz der Welt. Am Ridge A auf dem antarktischen Plateau gibt es keinen Niederschlag.

In der Monsunzeit wird das indische Bergdorf Mawsynram auf 1.430 Metern fast überflutet. Mit einer durchschnittlichen Niederschlagsmenge von 11.872 Millimeter/qm ist es der nasseste Ort der Welt. (Symbolbild)

Abgeschiedenheit

Auf halber Strecke zwischen Afrika und Südamerika liegt im Atlantik die Insel Tristan da Cunha. Das britische Überseeterritorium ist die abgeschiedenste Insel der Welt.

Gefahr / Sicherheit

Den gefährlichsten Ort der Welt zu nennen, ist nicht leicht. Ein Indikator ist die Zahl der Morde pro 100.000 Einwohner. Den Rekord hielt hier 2018 das mexikanische Tijuana an der Grenze zu den USA mit rund 138.

Die sicherste Stadt der Welt zu bestimmen, ist noch schwerer. Laut Numbeo, das die gefühlte Sicherheit der Bewohner misst, war 2021 Abu Dhabi Spitzenreiter. München landete auf Platz neun.

Story nochmal sehen

Sehen Sie auch

Mehr von WEB.DE