Neymar, Pelé und Co.

Die größten brasilianischen Fußballstars

Pelé lief von 1957 bis 1971 für die Nationalelf auf und traf in 92 Spielen 77 Mal das Tor. Drei Mal gewann er die WM: 1958 in Schweden, 1962 in Chile und 1970 in Mexiko.

Neymar ist noch aktiv, könnte Pelés Torrekord also knacken. Der PSG-Spieler konnte mit der Seleção jedoch noch keine WM gewinnen.

Zuletzt wurde Brasilien 1994 und 2002 Fußball-Weltmeister. An beiden Siegen beteiligt: Ronaldo. Er spielte von 1994 bis 2011 in 98 Spielen für die Nationalmannschaft und traf 62 Mal das Tor.

Romário ist heute Senator für Rio de Janeiro. Bevor es ihn in die Politik zog, legte er zwischen 1987 und 2005 eine erfolgreiche Karriere in der Nationalmannschaft hin: 55 Tore in 70 Spielen!

Auf Platz fünf der erfolgreichsten brasilianischen Fußballspieler ist Zico, oft als "Weißer Pelé" bezeichnet. Der Mittelfeldspieler spielte zwischen 1976 und 1986 und schoss 48 Tore in 71 Partien.

José Robert Gama de Oliveira, besser bekannt als Bebeto, ging nach seiner Fußballkarriere ebenfalls in die Politik. Als Nationalspieler schoss er zwischen 1985 und 1998 insgesamt 39 Tore.

Siebter auf der Liste ist Rivaldo. Er lief zwischen 1993 und 2003 insgesamt 74 Mal für die Nationalmannschaft auf und erzielte 35 Treffer aufs Tor.

Ronaldinho machte die brasilianische Offensive der "drei Rs" um Ronaldo und Rivaldo bei der WM 2002 komplett. Insgesamt spielte er von 1999 bis 2013 97-mal für die Seleção und traf 33-mal das Tor.

Eduardo Gonçalves de Andrade, besser bekannt als Tostão, legte eine vergleichsweise kurze Karriere hin, jedoch sehr erfolgreich: In sechs Jahren (1966 bis 1972) schoss er in 54 Spielen 32 Tore.

Kaká spielte kurz vor der WM 2002 erstmals für die Nationalmannschaft. Seine Karriere beendete der Mittelfeldspieler 2016, mit einer beeindruckenden Bilanz: 29 Tore in 92 Spielen.

Story nochmal sehen

Sehen Sie auch

Mehr von WEB.DE