Abnehmen

Wahr oder falsch? Diätmythen im Check

Wer Sport treibt, nimmt ab.

Das stimmt nur halb. Bewegung hält zwar fit, man verbrennt dabei aber oft weniger Kalorien als gedacht. Wer seine Ernährung nicht anpasst, bekommt mit Joggen nicht gleich eine schlankere Taille.

Vollkornprodukte machen schlank.

Falsch! Vollkornprodukte haben nicht weniger Kalorien und oft sogar mehr Fett. Der einzige Vorteil: Vollkornnudeln und Co. halten wegen ihres hohen Ballaststoffgehalts länger satt.

Eier erhöhen den Cholesterinspiegel.

Falsch! Es ist zwar richtig, dass Eier viel Cholesterin enthalten. Ebenso weiß man aber, dass das Nahrungscholesterin den Cholesterinspiegel im Blut kaum beeinflusst.

"Friss die Hälfte" ist die effektivste Diät-Methode.

Das stimmt nicht ganz. Für jemanden, der sein Gewicht dauerhaft halten will, ist die "FdH"-Regel nicht so leicht einzuhalten. Wichtig ist, sich nicht zu sehr einzuschränken.

Nach 18 Uhr sollte man nichts mehr essen.

Jein. Es ist zwar eine wirkungsvolle Entgiftungsmethode, jedoch kommt es beim Abnehmen nicht auf die Uhrzeit, sondern vielmehr auf die Nahrungsmittelaufnahme an.

Mit Sit-ups und Crunches ist das Sixpack garantiert.

Falsch! Diese Übungen allein reichen für einen Waschbrettbauch nicht aus. Nur in Kombination mit Kraft- und Ausdauertraining schmilzt das Bauchfett.

Der Saunabesuch hilft beim Abnehmen.

Falsch! In der Sauna verliert man nur Wasser. Trotzdem: Ein Besuch hilft zu entspannen und ist sehr gesund.

Wer zu wenig schläft, nimmt zu.

Wahr! Wer nicht gut oder nicht genügend schläft, neigt dazu, tagsüber öfter zu essen und seinen Stoffwechsel zu stören. Der Grund: Zwischen ein und vier Uhr nachts laufen die Organe auf Hochtouren.

Zähneputzen hilft gegen Heißhunger auf Süßes.

Wahr! Die enthaltene Pfefferminze ist als natürlicher Appetitzügler bekannt. Genauso gut wirken Minz-Kaugummis oder eine Tasse Pfefferminztee.

Story nochmal sehen

Sehen Sie auch

Mehr von WEB.DE