Familiengeschichte

Diese Promis wurden adoptiert

Apple-Gründer Steve Jobs erfuhr erst mit 20 Jahren, dass seine leiblichen Eltern ihn zur Adoption freigegeben hatten und er bei Pflegeeltern aufgewachsen war. Sein biologischer Vater stammte aus Syrien, ...

... seine biologische Mutter war Amerikanerin. Ihre Eltern waren nicht begeistert von der Beziehung, so dass der 2011 verstorbene iPhone-Guru bereits bei seiner Geburt von Clara und Paul Jobs adoptiert wurde.

1926 kam Norma Jean Baker zur Welt, doch ihre Mutter konnte sie nicht versorgen. So wuchs das später als Marilyn Monroe bekannte Mädchen bei Pflegeeltern, im Waisenhaus und bei einer Freundin ihrer Mutter auf.

Demi Moores Vater verließ die Familie noch vor ihrer Geburt. Sie wurde von ihrem Stiefvater adoptiert, der aber, genau wie ihre Mutter, mit Alkoholproblemen zu kämpfen hatte. Mit 16 ergriff Moore die Flucht.

Weil sein Bandkollege Drogenprobleme hatte, adoptierte Sänger Lionel Richie dessen Tochter Nicole, als sie neun Jahre alt war. Sie hatte zuvor schon sechs Jahre bei ihm gelebt.

Ray Liotta wurde adoptiert, als er sechs Jahre alt war und wusste lange nichts über seine Herkunft. Das änderte sich, als er einen Privatdetektiv engagierte und seine leibliche Mutter fand.

Kurz nach ihrer Geburt wurde Faith Hill zur Adoption freigegeben. Sie schwärmte von ihrem tollen Zuhause, machte sich aber trotzdem auf die Suche nach ihren Eltern - und entdeckte auch einen Bruder.

Auch Regisseur Michael Bay wurde als Baby adoptiert - von einem Buchhalter und einer Kinderpsychologin. Mit 20 machte er sich dann erfolgreich auf die Suche nach seiner leiblichen Mutter.

Er wurde als Eric Marlon Bishop geboren: Seine Großeltern adoptieren Jamie Foxx, als er sieben Monate alt war und nachdem seine Eltern sich scheiden ließen. Auch seine Mutter war von ihren Eltern adoptiert worden.

Bei der Geburt hieß sie Cynthia Ann Smith, als sie mit eineinhalb Jahren adoptiert wurde, nannten ihre Eltern sie Frances Louise McDormand. Mit ihrem Ehemann adoptierte sie selbst ein Kind aus Paraguay.

Bis er 37 Jahre alt war, dachte Jack Nicholson, dass seine Mutter seine Schwester sei. Sie hatte ihn mit 17 bekommen, Nicholsons Großeltern gaben ihn als ihren Sohn aus, um den Ruf zu wahren.

Auch Musiker Eric Clapton wuchs in dem Glauben auf, seine nur 16 Jahre ältere Mutter sei seine Schwester und seine Großeltern seine Eltern.

1983 kam Andreas Bourani in Augsburg zur Welt. Seine biologischen Eltern stammen vermutlich aus Nordafrika, bis heute kennt er sie nicht. Wenige Tage nach seiner Geburt adoptierte ihn Familie Stiegelmair.

Als Baby kam Janine Kunze zu Pflegeeltern. Ihre leiblichen Eltern versuchten später, sie zurückzubekommen, doch sie kämpfte dafür, bei ihrer neuen Familie zu bleiben. Erst mit 18 wurde sie adoptiert.

Als Findelkind kam Roland Kaiser im Berlin der 50er-Jahre zu einer Pflegemutter. Mit 16 war seine leibliche Mutter schwanger geworden, hatte ihn nach der Geburt ausgesetzt und später zur Adoption freigegeben.

Story nochmal sehen

Sehen Sie auch

Mehr von WEB.DE