Reise

Die spektakulärsten Steilküsten der Welt

Steilklippen sind ein einzigartiges Naturschauspiel. Diese Exemplare rauben einem den Atem...

Na Pali Coast wird von vielen als die schönste Steilküste der Welt bezeichnet. Auf der hawaiianischen Insel Kauai ragt sie über 1.000 Meter in die Höhe.

Auf der Insel Malta befinden sich die Dingli Cliffs. Bis zu 253 Meter sind die Felsen hoch, die ihren Namen dem englischen Ritter Sir Thomas Dingley zu verdanken haben.

Die Amalfiküste, die den Spitznamen "göttliche Küste" trägt, zählt zu den schönsten Steilküsten Italiens. Auf der Küstenstraße Amalfitana lässt sie sich besonders gut bestaunen.

In Frankreich sorgt die Alabasterküste in Pays de Caux für große Begeisterung. Die Steilküste in der Normandie entstand vor Millionen Jahren aus Kreide und Feuerstein.

Zu den berühmten Kreidefelsenformationen in Deutschland zählt der Königsstuhl auf der Insel Rügen. Der Felsvorsprung ist rund 118 Meter hoch.

Im Südwesten Irlands sind die bis zu 214 Meter hohen Cliffs of Moher zu finden. Diese Steilküste gehört zu den spektakulärsten, die Europa zu bieten hat.

Knapp 600 Meter ist die Klippe Cabo Girão auf Madeira hoch. Das Besondere: Auf einer gläsernen Aussichtsplattform blicken Touristen hunderte Meter in die Tiefe.

Cabo de São Vicente, in Portugal, bildet die Südwestspitze des europäischen Festlands und ragt bis zu 70 Meter aus dem tiefblauen Meer.

Einen grandiosen Ausblick bietet die natürliche Felsplattform Preikestolen in Norwegen. Fast senkrecht fällt der knapp 600 Meter hohe Felsen in den Lysefjord ab.

Im Westen der Kanareninsel Teneriffa ist die Steilküste Acantilados de Los Gigantes. Übersetzt bedeutet das so viel wie: "Steinfels der Riesen".

Auch die 224 Quadratkilometer große Insel Elba besticht durch Steilküsten. Das italienische Fleckchen Erde ist ein grandioses Reiseziel für Naturliebhaber.

Story nochmal sehen

Sehen Sie auch

Mehr von WEB.DE