QWERTYUIOP oder die Erfindung der E-Mail

QWERTYUIOP – das stand in der weltweit ersten E-Mail, die verschickt wurde. Bei diesem Nonsens hätten damals vor 50 Jahren wohl die wenigsten gedacht, dass die E-Mail irgendwann zu einem Massenmedium würde…
50 Jahre ist es nun her – ein ganzes halbes Jahrhundert also! So manch einer wird sich bestimmt sogar noch daran erinnern, als Ray Tomlinson 1971 die E-Mail erschuf – und zwar einfach mal so nebenbei! Denn eigentlich bestand seine Aufgabe in der Weiterentwicklung des Arpanets – dem "Vorgänger" des Internets.

Die E-Mail – ein Zufallsprodukt

Aber stattdessen entwickelte er einen Kommunikationsdienst, der es ermöglichte, Nachrichten zwischen zwei Computern zu übermitteln. Und somit brauchte der amerikanische Informatiker nur wahllos ein paar Buchstaben in seinen Computer einzutippen − und prompt war die erste E-Mail versendet. Und zwar an einen Computer nur wenige Zentimeter von ihm entfernt. Und mit ebenjener sinnlosen Buchstabenkombination QWERTYUIOP schrieb er Geschichte…

Denn nun feiert heute das ganze Internet diesen denkwürdigen Geburtstag – insbesondere wir als E-Mail-Anbieter möchten diesen historischen Moment mit Ihnen teilen.

Haben Sie noch irgendwo die Erinnerung an Ihre erste E-Mail gespeichert? Wenn ja, erzählen Sie uns doch davon!
 
Anekdote:

Ray Tomlinson bat seinen Kollegen, niemandem von seinem "Nebenbei"-Produkt zu erzählen – er hatte Angst, von seinem Chef getadelt zu werden. Hätte er mal gewusst, dass daraus ein ganzes Lebenswerk werden würde.

Mehr zur Geschichte der E-Mail finden Sie übrigens in diesem Artikel.
Wenn Sie den Artikel hilfreich fanden, teilen Sie ihn gerne auch per E-Mail.


Und wenn Ihnen WEB.DE gefällt, geben Sie uns auch gerne positives Feedback auf der Bewertungsplattform Trustpilot!

48 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Digitales Erbe – so sorgen Sie vor

WEB.DE Adventskalender

Postfach-Login doppelt absichern