Gemeinsam gegen Corona – mit der Corona-Warn-App

Seit letzter Woche steht nun die offizielle Corona-Warn-App zum Download zur Verfügung. Sie soll dazu beitragen, die Verbreitung der Pandemie einzuschränken und künftige Infektionswellen abzuschwächen. Hier erklären wir, wie die App funktioniert und wo Sie sie am besten herunterladen.
Je früher jeder über das eigene Infektionsrisiko durch den Corona-Virus Bescheid weiß, desto schneller und effektiver können Schutzmaßnahmen durchgeführt werden, um die Ansteckung und Verbreitung zu vermindern. Mit der Corona-Warn-App wird die Gefahr einer Ansteckung natürlich nicht verhindert, sondern sie trägt vielmehr dazu bei, die Infektionskette des Corona-Virus konsequenter erfassen zu können und so auch die Zahl an schweren Krankheitsverläufen durch Covid-19 langfristig zu reduzieren. Denn: Nutzer werden sofort mit einer Benachrichtigung gewarnt, wenn sie sich in der Nähe eines Infizierten befanden. 

Wie funktioniert die Anti-Corona-App genau?

Die App erfasst via Bluetooth andere Smartphones in der Nähe, auf denen die App auch installiert ist. Je näher und länger man sich mit einer Person aufhält, desto stärker ist das Bluetooth-Signal. Die Geräte tauschen dann untereinander zufällig erzeugte und anonymisierte Zahlencodes aus – die sogenannten Kurzzeitidentifikationsnummern. Diese Nummern ändern sich häufig und lassen keinen direkten Rückschluss auf den Handynutzer zu.

Ist ein Nutzer positiv auf das Corona-Virus getestet, kann er dies in der App eintragen. Um Missbrauch zu verhindern, muss der Infizierte zunächst aber einen QR-Code, den er vom Gesundheitsamt erhält, in der App einscannen. Eine weitere Option ist die Verifizierung mit einer TAN-Nummer, die man telefonisch erhält. So wird verhindert, dass jemand ohne ärztlichen Nachweis einer Infektion einen falschen Alarm auslöst. Über einen Server werden danach alle näheren Kontaktpersonen des Infizierten der letzten vierzehn Tage benachrichtigt, die ebenfalls die App installiert haben.

Sicherheit & Datenschutz

Der TÜV versichert, dass die anonymisierten Daten dezentral auf den jeweiligen Smartphones gespeichert werden. Niemand kann über die App Zugriff auf andere Daten bekommen. Die App wertet und speichert außerdem sowohl keine Geo- als auch keine personenbezogenen Daten. Befürchtungen, wie z. B. die Erstellung eines Bewegungsprofiles, sollen dadurch entkräftet werden.

Die Corona-Warn-App beruht auf freiwilliger Nutzung und steht kostenlos zum Download zur Verfügung. Die App kann zu jeder Zeit deinstalliert und wieder installiert werden.

Beim Download der App sollten Sie aber darauf achten:

Laden Sie die App nur über eine offizielle Quelle herunter. Beispielsweise haben wir für Sie die App auf unserer Seite verlinkt.

Sie fanden diesen Artikel zum Thema hilfreich? Geben Sie uns gerne Feedback!

Themen

App Sicherheit

90 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Smartphone vor Fremdzugriffen schützen

Das Smartphone ist unser täglicher Begleiter: Wir telefonieren, surfen und shoppen damit, nutzen Apps, kommunizieren per Messenger und Mail App. Und trotzdem ist das Smartphone – anders als der PC – oft nicht richtig geschützt. Aus diesem Grund haben wir eine Checkliste zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen soll, Ihr Smartphone richtig abzusichern. weiterlesen
631 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

BSI warnt: Kritische Sicherheitslücken in Mail App von Apple

Gestern gab das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bekannt, dass die Standard-App "Mail" bei iOS aktuell schwerwiegende Sicherheitslücken aufweist. Dadurch sei es Angreifern möglich, E-Mails zu lesen, zu verändern oder zu löschen. Die Behörde stuft diese Schwachstelle als "sehr kritisch" ein. weiterlesen

Themen

App iOS Sicherheit
1.642 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

"OTP-App" – was ist das?

Haben Sie schon einmal von einer sogenannten OTP-App gehört – vielleicht in Zusammenhang mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung bei WEB.DE? Nein? Dann werfen Sie doch einfach gemeinsam mit uns einen Blick hinter die Kulissen! Wir nehmen für Sie die OTP-App unter die Lupe und erklären, welche Rolle sie bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung spielt. weiterlesen
288 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Wichtig: Mail App & Co. aktualisieren!

Wer die Updates von App und Co. regelmäßig wegklickt und nicht nachholt, der schafft sich auf Dauer ein hausgemachtes Sicherheitsproblem. Es entstehen Sicherheitslücken, der Schutz vor Schadsoftware ist nicht mehr gegeben. Hier erfahren Sie, wie Sie nachkontrollieren können, ob bei Ihrer Mail App und Ihrem Betriebssystem alles auf dem neuesten, sicheren Stand ist! weiterlesen
263 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Spam im Postfach sortieren – so geht's!

Immer mal wieder tauchen sie auf: Nervige Spam-Mails im Posteingang. Und was tun damit? "Bloß weg damit und löschen" würden vermutlich die meisten sagen. Dabei ist das gar nicht so sinnvoll, wie es auf den ersten Blick scheint. Besser ist es, die unerwünschte elektronische Post in den Spam-Ordner zu verschieben – und zwar ganz egal, ob per Mail App oder PC. weiterlesen
723 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Mit E-Mails & Handy sicher im Urlaub

Der nächste Urlaub steht vor der Tür und Sie wollen nicht nur im kühlen Nass sondern auch im World Wide Web surfen? Wir haben die passenden Tipps für Sie, um Ihnen auch im Urlaub optimale Sicherheit mit Smartphone und Co. zu gewährleisten. weiterlesen
314 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

WEB.DE Tipps 2018: Diese Themen wünschen Sie sich!

Bei unseren Tipp-Themen ganz auf Ihre Wünsche eingehen: Dieses Anliegen liegt uns sehr am Herzen. Deshalb wollten wir von Ihnen wissen, welche Themen Sie sich für künftige Artikel wünschen und haben dafür eine kurze Umfrage erstellt. Zahlreiche Leser haben teilgenommen und wir haben die Ergebnisse nun für Sie ausgewertet: weiterlesen
126 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Die WEB.DE Produkt-Updates des Jahres 2017

Bereits am Montag haben wir Ihnen die Tipp-Highlights aus 2017 vorgestellt. Auf Platz 2 landete dabei eines unserer Produkt-Updates: Die Umbenennung des Briefumschlag-Symbols in Ihrem Postfach – aus "Posteingang" wurde "E-Mail". Das war natürlich nur eines von zahlreichen Updates, die wir kommuniziert haben. Was sich in Ihrem Postfach außerdem getan hat, zeigen wir Ihnen in diesem Tipp! weiterlesen
94 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Mobile Logins zurücksetzen – so geht’s!

Damit der automatische Login in der Mail App oder im MailCheck im Zweifelsfall nicht zur Eintrittskarte in Ihr Postfach wird, zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre mobilen Zugänge zurücksetzen. So sind Sie vor unbefugtem Zugriff geschützt! weiterlesen
202 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

WEB.DE Mail App mit neuen Funktionen

In der WEB.DE Mail App warten neue nützliche Funktionen auf Sie: Beispielsweise zur Verwaltung Ihrer Favoriten-Mails oder zum besseren Handling von E-Mail-Anhängen. Lesen Sie mehr zu den einzelnen Updates. weiterlesen
68 Personen finden diesen Artikel hilfreich.