Ihre Kreditkarte: Tipps für den Umgang

Kreditkarten sind aus dem Zahlungsverkehr nicht mehr wegzudenken – alleine in Deutschland sind rund 30 Millionen Kreditkarten im Umlauf. Kein Wunder, denn das Plastikgeld bringt eine ganze Reihe an Vorteilen mit sich – zum Beispiel beim Zahlen im Ausland. Mit einer Kreditkarte lässt sich sogar aktiv sparen. Aber was passiert im Notfall, zum Beispiel bei Diebstahl? Und wie sicher ist meine Kreditkarte wirklich? Mehr dazu erfahren Sie in diesem Kreditkarten-Ratgeber.

Sparen mit der Kreditkarte: Die besten Tipps

Mit einer Kreditkarte können Sie nicht nur bezahlen – Sie können auch Geld darauf sparen. Gerade in Niedrigzinszeiten suchen Sparer immer nach Alternativen zu Tages- und Festgeldkonten. Genau wie bei Girokonten ist das Geld auf einer Kreditkarte ein Sichtguthaben: Somit unterliegt es ebenfalls der gesetzlichen Einlagensicherung. Jedoch lässt sich nicht automatisch mit jeder Kreditkarte sparen. Erkundigen Sie sich also im Vorfeld nach der Sparoption, wenn Sie diese wünschen. Vergleichen Sie die Karten und die jeweiligen Guthabenzinsen, um die passende Kreditkarte zu finden. Über den Kreditkartenrechner werden Sie schnell fündig. 

Auch im Ausland sparen Sie mit einer Kreditkarte Geld. Hier erfahren Sie bei uns mehr über Kreditkarten im Ausland.

Die wichtigsten Kreditkarten-Tipps zur Sicherheit

Viele Nutzer haben Angst vor einem Kartenmissbrauch – zurecht. Manche verzichten sogar ganz auf die beliebte Zahlmethode, um sich Kriminellen gar nicht erst auszusetzen. Damit Betrüger keine Chance haben, achten Sie stets gut darauf, dass Sie Ihre Kreditkarte bewusst einsetzen.

Hinweis: Auch den großen Anbietern wie MasterCard und Visa ist daran gelegen, den Nutzern die Angst zu nehmen. Laut Gesetz darf der Eigenteil im Falle eines Missbrauchs nicht höher als 150 Euro betragen. Die meisten Anbieter übernehmen jedoch die gesamten Kosten für den entstandenen Schaden, ohne den Kunden zur Kasse zu beten. Grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz sind von dieser Regel selbstverständlich ausgeschlossen.

Viele fragen sich: Was kann ich selbst tun, um Missbrauch zu verhindern?

  • Unterschreiben Sie Ihre Kreditkarte sofort, nachdem Sie diese erhalten haben.
  • Achten Sie genau darauf, dass Ihnen niemand bei der Eingabe der Geheimzahl zusieht.
  • Merken Sie sich Ihre Geheimzahl – schreiben Sie sie nicht auf.
  • Nehmen Sie nach einer Transaktion stets den Beleg mit.
  • Haben Sie die Kreditkarten-Sperrnummer immer bei sich. Die Nummer 116 116 gilt in Deutschlang zum Beispiel als Universalnummer.
  • Beim Eintreten in eine Bankfiliale benötigen Sie keine PIN – werden Sie aufgefordert diese einzugeben, kann es sich um einen Betrugsversuch handeln.
  • Sammeln Sie stets alle Belege und gleichen Sie diese mit Ihrer Kreditkartenabrechnung ab.

Gestohlene Kreditkarte? Tipps zum Vorgehen

Wenn Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ungewöhnliche Belastungen feststellen oder Ihre Kreditkarte gar gestohlen wurde, ist schnelles Handeln wichtig:

Lassen Sie Ihre Kreditkarte sofort sperren – dazu wählen Sie entweder die 116 116 oder die Nummer Ihrer Bank. Details zum Sperren Ihrer Kreditkarte finden Sie in unseren Inhalten. Schreiben Sie sich auf, wann Sie den Missbrauch oder Diebstahl bemerkt haben und wann Sie die Sperrung veranlasst haben.

Bei einem Diebstahl informieren Sie direkt im Anschluss die Polizei: Erstatten Sie bei Ihrer örtlichen Polizeistelle Anzeige gegen Unbekannt. Notieren Sie sich den Namen des Polizisten und denken Sie daran, einen Durchschlag der Anzeige mitzunehmen.

Ihre WEB.DE Kreditkarte: Sicher und vielseitig

Eine WEB.DE Kreditkarte bietet viele Vorteile. Unter anderem:

  • Keine Beiträge
  • Weltweit nutzbar
  • Kontaktloses Bezahlen möglich