Auto

ADAC-Kostenvergleich: Elektro, Plug-in-Hybrid, Benzin und Diesel im Duell

Kommentare0

Der ADAC hat wieder einmal einen aktuellen Kostenvergleich von Autos mit Elektro-, Plug-in-Hybrid-, Benzin- und Dieselmotor aufgestellt. Unter Berücksichtigung von Verbrauch und Kaufpreis ergeben sich daraus die günstigsten Modelle pro Kilometer. Die folgenden Fahrzeuge kommen dabei kostenmäßig am besten weg. © 1&1 Mail & Media / CF

Laut ADAC-Kostenvergleich werden für den mit Diesel betriebenen Mini Cooper SD Steptronic pro Kilometer 41,5 Cent fällig. Damit ist er günstiger als die Benzin-Variante Mini Cooper S Steptronic (43,4 Cent) und vor allem deutlich billiger als das Elektroauto BMW i3 94 Ah (47,8 Cent).
Auch bei Citroën fährt man mit Super Benzin günstiger als mit Strom. Der C1 VTi 68 Shine ETG kostet pro Kilometer nur 31,0 Cent. Der Elektro-Kleinwagen C-Zero drückt mit 34,6 Cent auf die Kasse.
Ähnlich läuft es auch bei Ford: Hier ist mit dem Focus 1.5 EcoBoost und Start/Stopp-Automatik der Benziner mit 49,4 Cent pro Kilometer am günstigsten. Der Focus 2.0 TDCi Start/Stopp-Automatik "schluckt" 49,8 Cent je Kilometer, der Ford Focus Electric sogar 53,2 Cent.
Dass der Grundpreis für Elektroautos meistens noch zu hoch ist, zeigt auch das Beispiel von Hyundai: Der neue Ioniq Elektro Trend kostet pro Kilometer immerhin 47,0 Cent. Wer sich für den vergleichbaren Hyundai i30 1.6 GDI Trend DCT mit Benzinmotor entscheidet zahlt 45,0 Cent. Am günstigsten fährt für 43,8 Cent der i30 1.6 CRDi blue Trend DCT mit Diesel.
Bei Kia geht das Elektro-Konzept dagegen voll auf. Für den Soul EV Plug zahlt man pro Kilometer umgerechnet 42,1 Cent. Knapp darüber landet die Benzin-Variante Soul 1.6 GDI mit 42,3 Cent. Am Ende landet der Kia Soul 1.6 CRDi mit Dieselantrieb und 43,1 Cent.
Und auch Mercedes weiß, wie es geht. Der Elektro-B-Klasse B 250 e fährt mit 57,0 Cent je Kilometer günstiger als Diesel und Benziner. Der B 220 d kommt auf 58,2 Cent, der B 220 4Matic sogar auf 61,8 Cent.
Bei Nissan kann sich dagegen erneut ein Diesel behauptet. Der Nissan Pulsar 1.5 dCi kostet umgerechnet 42,8 Cent pro Kilometer. Der Benziner Pulsar 1.2 DIG-T rangiert mit 45,9 Cent knapp darüber. Das Schlusslicht bildet hier der vergleichbare Stromer Nissan Leaf mit 50,6 Cent pro Kilometer.
Bei Renault macht wiederum der Benziner das Rennen. Der Clio Energy TCe kostet je Kilometer 34,6 Cent. Das Dieselmodell Clio Energy dCi 90 kommt auf 36,3 Cent. Deutlich abgeschlagen fährt der vergleichbare Renault Zoe Intens mit seinem Elektroantrieb und 46,4 Cent klar hinterher.
Weil es für das Tesla Model S 60 (96,5 Cent/Kilometer) keinen internen Vergleichspartner gab, hat sich der ADAC in seinem Kostenvergleich einmal für den Mercedes CLS entschieden. Und siehe da: Der starke CLS 350 d mit Dieselpower fährt mit 92,5 Cent günstiger. Sogar der große CLS 400 mit Benzinmotor kommt mit 95,8 Cent noch billiger weg.
Bei VW fällt der Unterschied ebenfalls gewaltig aus. Während der mit Benzin betriebene VW up! 1.0 BMT pro Kilometer 30,0 Cent kostet, schlägt die Elektro-Variante VW e-up! mit 37,8 Cent zu Buche.
Deutlich besser kommen im ADAC-Kostenvergleich die Plug-in-Hybrid-Modelle weg. So kann der Audi A3 Sportback e-tron mit 52,6 Cent pro Kilometer, seine rein mit Diesel und Benzin angetriebenen Brüder klar hinter sich lassen. Der 2.0 TDI kommt auf 56,2 Cent, der 2.0 TFSI auf 56,5 Cent.
Das gleiche gilt für den BMW 330d iPerformance. Die Kombi aus SuperPlus und Strom kommt auf 64,0 Cent je Kilometer. Der Benziner 330i kostet 70,2 Cent, der Diesel 330d sogar 74,5 Cent.
Beim Kia Optima geht der Kostenvergleich zugunsten des Dieselantriebs aus. Der Optima 1.7 CRDi kommt auf 56,6 Cent je Kilometer. Knapp darüber rangiert der Plug-in-Hybrid Optima 2.0 GDI mit 57,7 Cent. Abgeschlagen landet der Benziner Optima 2.0 mit 59,7 Cent auf Rang drei der Modellbrüder.
Anders sieht es da schon wieder bei Mercedes aus. Der Mercedes C 350 e mit Plug-in-Hybridmotor ist ein Musterbeispiel an Effizienz und kostet je Kilometer 71,2 Cent. Nicht ganz so gut kommt der Diesel C 250 d mit 73,8 Cent weg. Der Benziner C 300 fährt mit 74,5 Cent deutlich hinterher.
Und auch bei Dickschiffen wie dem Porsche Panamera 4 lohnt sich der Vergleich. Das Panamera 4 E-Hybrid ist mit 123,7 Cent pro Kilometer deutlich günstiger als Benziner und Diesel. Die schlagen sich mit jeweils 134,8 Cent und 139,7 Cent auf dem Konto nieder.
Hybrid im Namen aber nicht im Tank hat der Toyota Auris 1.8 Hybrid. Trotzdem fährt man mit dem Benziner und 42,4 Cent hier am günstigsten. Auch der Diesel Auris 1.6 D-4D ist mit 44,2 Cent noch günstiger als der eigentliche Sparfuchs in dieser Reihe - der vergleichbare Toyota Prius 1.8 Plug-in-Hybrid. Der kostet immerhin 47,4 Cent je Kilometer.
Beim Volvo V60 hat wiederum der Diesel die Nase vorn. 70,6 Cent kostet der V60 D5 Polestar je Kilometer. Der Plug-in-Hybrid V60 D6 Twin Engine mit Diesel-Strom-Kombi hat da mit 77,0 Cent das Nachsehen. Abgeschlagen folgt der Benziner V60 T6 mit 82,2 Cent.
Neue Themen
Top Themen