Auto

Bestseller zum Jahresbeginn: Die Neuzulassungen pro Segment im Januar 2018

Kommentare11

Welche Autos machen bei den Neuzulassungen zum Jahresbeginn das Rennen? In den meisten Segmenten dominieren im Januar 2018 die üblichen Verdächtigen. Positionsgerangel um die Spitzenplätze gibt es dennoch. © 1&1 Mail & Media / CF

Welche Autos machen bei den Neuzulassungen zum Jahresbeginn das Rennen? In den meisten Segmenten dominieren im Januar 2018 die üblichen Verdächtigen. Positionsgerangel um die Spitzenplätze gibt es dennoch - im Segment der Minis jedoch nicht. Hier startet der VW Up (3.197 Neuzulassungen) stark . Dahinter reihen sich mit deutlichem Abstand der Smart Fortwo (2.048) und der Fiat 500 (1.949) ein.
Bei den Kleinwagen dominiert von Beginn an wie gewohnt der VW Polo (5.667 Neuzulassungen). Der Mini (3.624) folgt auf dem zweiten Platz, knapp vor dem Ford Fiesta (3.360).
Von diesen Zahlen können andere Hersteller nur träumen: Der VW Golf kommt allein im Januar auf 18.684 Neuzulassungen (29,5 Prozent im Segment). Mit riesigem Abstand folgen der Skoda Octavia (5.029) und der BMW 1er (4.897).
Nicht ganz so dominant und doch wieder einmal an der Spitze liegt in der Mittelklasse der VW Passat (6.328 Neuzulassungen). Dahinter reihen sich die Mercedes-Benz C-Klasse (5.906) und die Audi A4-Reihe (5.097) ein.
In der Oberen Mittelklasse kommt der BMW 5er mit 3.866 Neuzulassungen zum Jahresbeginn am besten weg. Der Audi A6-Reihe (3.476) und der Mercedes-Benz E-Klasse (3.410) bleibt vorerst nur das Nachsehen.
In der Oberklasse macht sich dagegen die S-Klasse von Mercedes an der Spitze breit. 501 Neuzulassungen reichen, um den Porsche Panamera (358) und den BMW 7er (346) auf die hinteren Plätze zu verweisen.
Bei den Mini-Vans führt auch 2018 kein Weg an der Mercedes-Benz B-Klasse (1.680 Neuzulassungen) vorbei. Mit klarem Abstand folgen der Ford C-Max (1.212) und der Renault Scénic (1.074).
Bei den großen Vans bleibt der VW Touran (4.630 Neuzulassungen) auch im Januar 2018 unangefochtener Spitzenreiter. Die Mercedes-Benz V-Klasse (1.124) und der VW Sharan (997) folgen abgeschlagen.
Ein ähnliches Dominanzverhalten zeigt der VW Caddy (3.333 Neuzulassungen) bei den Utilities. Der Dacia Dokker (929) und der Ford Transit/Tourneo (882) auf den Plätzen zwei und drei können hier nicht mithalten.
Bereits zum Jahresbeginn wieder stark unterwegs ist auch der Mercedes-Benz GLK/GLC. 4.179 Neuzulassungen bedeuten einen souveränen ersten Platz in diesem Segment.
Platz zwei geht mit 3.394 Neuzulassungen an den Ford Kuga. Auf Platz drei fährt der BMW X1 mit 2.475 Neuzulassungen.
Keine Überraschung gibt es bei den Geländewagen. Hier fährt der VW Tiguan in gewohnter Manier der Konkurrenz auf und davon. Allein im Januar 2018 kommt das SUV auf 7.427 Neuzulassungen.
Einen Achtungserfolg gibt es aber für Skoda. Der Kodiaq landet zu Jahresbeginn mit 1.737 Neuzulassungen hauchdünn vor dem Audi Q5 mit 1.731 Neuzulassungen.
Bleibt noch das Segment der Sportwagen, in dem das Mercedes-Benz E-Klasse Coupé weiterhin ganz vorne mitmischt. 759 Neuzulassungen im Januar 2018 bedeuten Platz eins in diesem Segment.
Dem Porsche 911 bleibt da mit 730 Neuzulassungen nur der zweite Platz. Dahinter reiht sich der Audi TT mit 396 Neuzulassungen ein.
Neue Themen
Top Themen