Auto

Bicolorlack Farben Auto-Individualisierung vielfarbig

Kommentare0

Bicolor- und Multicolorlacke sind in © Autonews

Renault Captur - Beim jüngst gelifteten Renault Captur kann man das Dach in Schwarz, Weiß und Grau bestellen. Mit den vielen normalen Lackfarben ergeben sich 35 verschiedene Farbkombinationen. Unser Bild zeigt vier davon.
Nissan Juke - Auch der Nissan Juke lässt sich sehr stark mit Farben gestalten. Den "Crossover für Individualisten" (so der Modell-Claim des Herstellers) kann man mit gelben Radspeichen bestellen oder zum Beispiel auch in Gelb mit roten Außenspiegeln, roten Ringen um die runden Frontleuchten und roten Streben an der Schürze (kleines Bild).
Citroën C3 - Schon der Anfang 2017 gestartete C3 (der auf der gleichen Basis aufsetzt wie der C3 Aircross und auch ähnlich aussieht) war und ist farblich sehr variabel. Neun Lackfarben und Dächer in den Kontrastfarben Schwarz, Weiß und Rot werden angeboten - schon das ergibt 36 verschiedene Kombinationen. Hinzu kommen noch drei bunte Interieurs mit roten, grauen oder sogar orangefarbenen Details.
Seat Arona - Auch das nur 4,14 Meter lange Urbanauten-SUV Seat Arona gibt es in Bicolorversionen, allerdings erst ab der Ausstattung Style. Dann kann das Dach in Grau, Schwarz oder Orange sein. Der Aufpreis dafür ist mit 400 Euro moderat.
Hyundai Kona - Auch Hyundais neues SUV namens Kona tritt im farbsüchtigen B-Segment (Kleinwagen-Segment) an. Hier kann das Dach in Schwarz oder Dunkelgrau bestellt werden. Damit lassen sich zehn verschiedene Außenfarben kombinieren, darunter etliche auffällige wie dieses Limonengrün. Innen können sogar die Gurte farbig sein.
Kia Stonic - Der Kia Stonic gehört ebenfalls zu den neuen B-Segment-SUVs. Das Design ist verhaltener als beim Hyundai Kona, aber farblich ist er ähnlich variabel. Neun Außenfarben und vier Dachfarben ergeben hier 20 "erlaubte" Kombinationen. Unser Favorit ist dieses dunkelgraue Modell mit grünem Dach.
Peugeot 208 - Da wir schon mal bei der Farbkombination Grau-Grün sind, hier ein Bild vom Peugeot 208. In natura sieht diese Bicolorvariante noch deutlich schicker aus als auf diesem Foto. Mattes Grau und knalliges Neongrün - wow. Übrigens: Sogar der Markenname auf der Chromlamelle oben am Grill erscheint in Neongrün.
Peugeot 208 GTi und 308 GTi - Vom 208 zum 208 GTi: Das Sportmodell des Peugeot Kleinwagens gibt es wie den 308 GTi in einer rotschwarzen oder blauschwarzen Bicolorlackierung ("Coupe Franche") - ziemlich schick und ziemlich auffällig.
Fiat 500 - Der Fiat 500 war bei seinem Start im Jahr 2007 ein Trendsetter in Sachen Individualisierung und Farbe. Über 500.000 Varianten sollte es geben, sogar die Schlüsselfarbe lässt sich konfigurieren. Auch heute noch kann man den 500 in Bicolor-Lack bestellen. Dazu kommen noch diverseste "Second Skins", also Folierungen, und farbige Armaturenbretter.
Neue Themen
Top Themen