Auto

Durchschnittsalter steigt: Hier hängen Autobesitzer besonders an ihrem Fahrzeug

Kommentare1

Die Autos auf unseren Straßen werden immer älter. Am 1. Januar 2018 hatte der Bestand in Deutschland zugelassener PKW (46,5 Millionen) laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) durchschnittlich bereits 9,4 Jahre auf dem Buckel. Interessant sind auch die Unterschiede zwischen einzelnen Bundesländern. © 1&1 Mail & Media / CF

Gleich zwei Bundesländer teilen sich den Platz an der Sonne, wenn es um ein möglichst geringes Durchschnittsalter der zugelassenen Fahrzeuge geht. Sowohl im Stadtstaat Hamburg …
… als auch im Flächenland Thüringen sind die Autos im Schnitt exakt neun Jahre alt.
Nur knapp müssen sich die Autobesitzer aus Bayern in dieser Disziplin geschlagen geben. 9,1 Jahre beträgt das Durchschnittsalter der Autos im Freistaat.
Und wir bleiben in Süddeutschland: Etwas mehr als einen Monat hinter Bayern (durchschnittlich 9,2 Jahre) reiht sich Hessen ein.
Ein wenig deutlicher dahinter folgt gleich eine ganze Gruppe, bestehend aus den vier Bundesländern Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern …
… Sachsen und Sachsen-Anhalt. Allesamt mit einem durchschnittlichen Pkw-Alter von 9,4 Jahren.
Genau in der Mitte zwischen neun und zehn Jahren liegt der Altersdurchschnitt der Autos in Nordrhein-Westfalen. Hier ist aber ohnehin fraglich, ob es sich in einem jungen Exemplar deutlich besser im Stau steht als in einem in die Jahre gekommenen Gebrauchten.
Die Saarländer machen es den Ruhrpottlern nach: Auch im Dreiländereck kommen Autofahrer im Schnitt mit 9,5-jährigen Autos von A nach B.
Bereits klar in Richtung einer Dekade zeigt der Trend beim durchschnittlichen Autoalter in der Heimat des größten Autobauers der Welt. Ob mit einem VW oder anderen Fabrikaten, die Niedersachsen setzen in Sachen Individualmobilität auf durchschnittlich 9,6 Jahre alte Autos.
Gleiches gilt für die Autobesitzer im beschaulichen Rheinland-Pfalz. Hier stehen ebenfalls 9,6 Jahre im Mittel zu Buche.
Noch weniger Wert auf einen möglichst jungen fahrbaren Untersatz scheinen die Autofahrer rund um die Hauptstadt zu legen. Schon seit 9,7 Jahren sind die Pkw im Mittel auf Berlins Straßen unterwegs.
Und noch ein Stadtstaat, in dem vergleichsweise viele ältere Autos umherfahren: Das Altersmittel für Bremen liegt bei 9,8 Jahren und damit um mehr als ein Dreivierteljahr über jenem von Hamburg.
Schleswig-Holstein kann den Bremer Wert weder „toppen“, noch eine jüngere Fahrzeugflotte vorweisen. Hier beträgt das Durchschnittsalter ebenfalls satte 9,8 Jahre.
Einsames Schlusslicht und nur gerade so unterhalb der Schwelle zum vollen Jahrzehnt bleibt das eher ländlich geprägte Brandenburg. In Anbetracht der zahlreichen unfallträchtigen Strecken und der oft großen Entfernungen, die zurückgelegt werden müssen, kann dies unter Sicherheitsaspekten durchaus kritisch gesehen werden.
Auffällig ist indes, dass bezogen auf das durchschnittliche Alter aller Kraftfahrzeuge insgesamt (inklusive Motorrädern, Zugmaschinen und Co.) lediglich Hamburg (9,3 Jahre) und Berlin (9,9 Jahre) unterhalb der Schwelle von zehn Jahren bleiben.
Neue Themen
Top Themen