Auto

EICMA 2018: Die 10 Motorrad-Highlights

Wir zeigen die wichtigsten Neuheiten im Überblick. © Motor1

Vom 8. bis 11. November 2018 traf sich die Motorradwelt auf der EICMA in Mailand, der weltweit größten Messe für Zweiradfahrzeuge. Eine Gelegenheit, alle kommenden Produktneuheiten zu entdecken, aber auch immer innovativere Konzepte, dazu alle Trends der kommenden Monate, ja sogar Jahre! Ducati, Kawasaki, aber auch Honda, Royal-Enfield und MV Agusta, um nur einige Hersteller zu nennen, nutzten die Gelegenheit natürlich, um ihre neuesten Modelle zu präsentieren. Für alle Neuheiten würde der Platz nicht reichen, weshalb wir zehn besondere Highlights in unserer Bildergalerie vorstellen.
Nach dem Konzept des Neo Sport Café stand in Mailand die brandneue Honda CB650R. Auf dem Programm steht ein 4-Zylinder-Motor mit 650 ccm Hubraum, 93,3 PS und 64 Nm Drehmoment, der knapp 203 kg wiegt. Die Honda CB650R ersetzt die CB650F und ist für den A2-Führerschein geeignet. Ihr Marktstart? 2019.
Eine der Überraschungen der EICMA 2018 ist die Rückkehr des Retro-Roadsters W800 bei Kawasaki. Und das sogar in zwei verschiedenen Ausführungen: der W800 Street und der W800 Café-Version. Die Kawasaki W800, die jetzt die Euro-4-Norm erfüllt, bekommt einige Modifikationen am luftgekühlten 773-ccm-Zweizylinder.
Ein Jahr nach ihrer Präsentation erhält die dreirädrige Yamaha Niken ein neues GT-Badge. Sie ist kein Roller, sondern ein ausgewachsenes Motorrad, nur eben mit zusätzlichem Rad vorne. Im Vergleich zu dem Roadster, der bereits auf unseren Straßen ist, bekommt die Niken GT eine hohe Windschutzscheibe, einem komfortableren Sitz und 25-Liter-Seitenkoffer. Als Antrieb dient ein 847-Kubik-Dreizylinder, möglich sind Schräglagen von bis zu 45 Grad. Ab Januar 2019 wird die Niken GT bei den Händlern stehen. .
Harley-Davidson, die über hundert Jahre alte Kultmarke, wagt eine Revolution: Die neue LiveWire fährt ausschließlich mit Strom. Das Projekt, das mit einem 2014 vorgestellten Konzept initiiert wurde, wird mit dem auf der EICMA 2018 gezeigten Serienmodell  auf unseren Straßen landen. Dessen technische Eigenschaften, seine Leistung oder der Preis sind noch nicht bekannt. Im Januar 2019 soll es weitere Informationen geben. Apropos Kult: Auch die russische Marke Ural hat kürzlich ein Elektrobike gezeigt.
Als ob die Ducati Panigale V4 nicht genug wäre, kommt hier die V4R! Jenes Bike, das als Grundlage für die Zulassung zur Teilnahme an der WSBK Superbike-Weltmeisterschaft dient. Daher wird der Hubraum von 1.103 ccm auf 998 ccm reduziert. Im Drehzahlbereich geht die V4R jedoch höher (bis zu 15.250 U/min) und ist mit 221 PS stärker. Mit der Akrapovic-Ausstattung kann sie sogar 234 PS und 16.500 U/min erreichen!.
BMW stellte auf der EICMA 2018 die neue S 1000 RR vor. 10 Jahre nach der ersten Version prallen bei der sportlichsten aller BMW-Motorrad-Baureihen eine Leistung von 207 PS und ein Gewicht von 197 Kilogramm aufeinander. Das sind etwa zehn Kilo weniger als vorher und 8 PS mehr. Die ab dem kommenden Frühjahr erhältliche BMW S 1000 RR kostet 19.200 €. Die weiteren BMW-Neuheiten auf der EICMA 2018 sind unter anderem die C 400 GT und die F 850 GS Adventure.
Mit 208 PS ist auch die MV Agusta Brutale 1000 Serie Oro nichts für Anfänger. Die immense Leistung wird aus einem Vierzylinder mit 1.000 ccm Hubraum geholt. Bis zu 13.500 U/min sind möglich! Es werden nur 300 Exemplare produziert.
Royal Enfield präsentiert in Mailand ein Neo-Retro-Bobber-Konzept namens Concept Kx, das den 1938 von der Marke entwickelten V-Twin-Motor mit 1.140 ccm neu interpretiert. Bedauerlicherweise ist keine Serienfertigung geplant. .
Wer sagt, dass Kymco nur Roller kann? Den Gegenbeweis tritt das taiwanesische Unternehmen mit dem elektrischen SuperNEX-Konzept an! Auch wenn es sich nur um eine Studie handelt, lassen einige Eckdaten träumen, wie 0 bis 250 km/h in 10,9 Sekunden!.