Die größten NOx-Sünder: Bei diesen Autoherstellern stinkt's

Kommentare0

Die Umweltorganisation Transport & Environment hat ein Ranking der größten NOx-Sünder (Stickoxide) erstellt. Für die Datenanalyse wurden die Ergebnisse diverser europäischer Abgastests von 230 Dieselmodellen ausgewertet, und die Ergebnisse auf die Gesamtanzahl der Dieselfahrzeuge der jeweiligen Hersteller hochgerechnet –aufgeteilt in Euro-5- und Euro-6-Dieselmotoren. Die letzte Gruppe betreffend, haben die folgenden Autohersteller am schlechtesten abgeschnitten! © 1&1 Mail & Media / CF

Die Umweltorganisation Transport & Environment hat ein Ranking der größten NOx-Sünder (Stickoxide) erstellt. Für die Datenanalyse wurden die Ergebnisse diverser europäischer Abgastests von 230 Dieselmodellen ausgewertet, und die Ergebnisse auf die Gesamtanzahl der Dieselfahrzeuge der jeweiligen Hersteller hochgerechnet –aufgeteilt in Euro-5- und Euro-6-Dieselmotoren. Die letzte Gruppe betreffend, landet Toyota auf dem zehnten Rang. Die Dieselmotoren überschreiten den zulässigen NOx-Grenzwert um das 4,7-Fache.
Auf dem neunten Rang folgt Peugeot. Bei den Franzosen übersteigen die Abgaswerte den zulässigen Grenzwert um den Faktor 5,3.
Auch bei Jaguar Land Rover sieht es nicht besser aus. Das Dieselangebot reicht hier von der Limousine bis zum großen SUV. Die NOx-Richtwerte werden in der Summe allerdings um das 5,7-Fache übertroffen.
Auf einem ähnlichen Niveau bewegt sich die Dieselflotte von Ford. Die Selbstzünder bewegen sich hier um den Faktor 5,8 über den zulässigen NOx-Werten.
Kia macht es nicht besser, sondern laut der Ergebnisse der Umweltorganisation Transport & Environment noch schlechter. Die Diesel der Koreaner verfehlen die NOx-Grenzen um den Faktor 5,9.
Auch ein Premiumhersteller wie Mercedes scheint es nicht besser zu machen und landet im Negativ-Ranking auf dem fünften Rang. Die Stuttgarter nutzen unter anderem Motoren von Renault. Und die Franzosen schneiden noch schlechter ab. Vermutlich ein Grund dafür, dass die NOx-Werte der Mercedes-Dieselflotte den zulässigen Grenzwert um das 6,4-Fache übersteigen.
Bei Hyundai übersteigen die ausgewerteten Dieselmotoren die zulässigen Abgasgrenzwerte sogar um 7,7-Fache.
Laut der Analysten von Transport & Environment ist auch das Ergebnis von Opel und Vauxhall bedenklich. Die NOx-Werte der Dieselflotte übertreffen die Vorgaben um das 10-Fache.
Am zweitschlechtesten schneiden die Dieselmotoren der Renault Group ab. Hierzu zählen die Selbstzünder von Renault, Dacia, Infiniti und Nissan. In der Summe wir der zulässige NOx-Grenzwert um den Faktor 14,4 überschritten.
Die größten NOx-Sünder liefert allerdings die Fiat Chrysler Group (Fiat, Alfa Romeo und Suzuki). Die Dieselflotte liegt hier um das 15,1-Fache über dem erlaubten Grenzwert für Euro-6-Dieselmotoren.
Porsche wird im offiziellen NOx-Ranking nicht gelistet, da bisher zu wenige Diesel-Fahrzeuge des Herstellers untersucht wurden. Die Dieselmotoren, die aber bereits getestet wurden, lagen im Schnitt um das 13,5-Fache über dem erlaubten Grenzwert.