Ab Mai gilt in Österreich ein Rauchverbot im Auto, sobald Minderjährige mitfahren. Für Verstöße können Bußgelder bis 1.000 Euro fällig werden. In einer Reihe europäischer Länder gibt es ähnliche Regelungen.

Weitere aktuelle News finden Sie hier

Das ab dem 1. Mai 2018 geltende Rauchverbot im Auto bei Anwesenheit von Kindern und Jugendlichen gilt für Fahrer ebenso wie für alle anderen anwesenden Personen. Damit fangen aus Sicht des österreichischen Automobilclubs ÖAMTC die Probleme hinsichtlich der Vollziehbarkeit an. Denn es sind auch Anzeigen im Vorbeifahren erlaubt.

ÖAMTC zweifelt an Vollziehbarkeit

"Schon wenn eine andere Person als der Fahrzeuglenker raucht, wird es problematisch, weil deren Daten im Rahmen einer Lenkerauskunft nicht bekanntgegeben werden müssen", erklärte ÖAMTC-Chefjurist Martin Hoffer. Praktisch unmöglich wird die Durchsetzung der Vorschrift, wenn sich mehrere junge Menschen im Alter von etwa 18 Jahren im Auto befinden – und vielleicht ein Jugendlicher unter 18 Jahren selbst raucht.

Der Automobilclub empfiehlt deshalb, das Rauchverbot als "Anhaltedelikt" zu handhaben, also Verstöße durch Polizeibeamte feststellen zu lassen. Davon abgesehen begrüßt der ÖAMTC den beabsichtigten Schutz von Heranwachsenden.

International ähnliche Rauchverbote

In einigen anderen europäischen Ländern gelten ähnliche Regelungen wie in Österreich. In Italien zum Beispiel gilt ein Rauchverbot im Pkw in Anwesenheit von Minderjährigen und Schwangeren. Die Strafe bei Missachtung hängt ab vom Alter des Kindes: 500 bis 5.000 Euro bei Kindern unter 12 Jahren und Schwangeren sowie 250 bis 2.500 Euro bei Kindern im Alter von 12 bis 17 Jahren.

Frankreich verbietet das Rauchen im Auto in Anwesenheit von Kindern unter 18 Jahren. Die Geldstrafe beträgt einheitlich 68 Euro. Ein Verstoß gegen die gleichartige Regelung in Irland ist mit Strafe ab 100 Euro belegt. Schärfer greift die Polizei durch, wenn der Fahrer ein entsprechendes Haltesignal der Polizei missachtet. Dann kann das Bußgeld bis zu 1.000 Euro betragen.

Unterschiedliche Altersgrenzen in Europa

In Griechenland gilt das Rauchverbot, wenn Kinder unter 12 Jahren im Auto sitzen. Dann kann die Geldbuße bis zu 1.500 Euro betragen. Noch höher sind die Strafen für das Rauchen in öffentlichen Verkehrsmitteln: bis zu 3.000 Euro können hier fällig werden. Das betrifft Fahrer und Passagiere gleichermaßen. In Zypern ist das Rauchen verboten, wenn Minderjährige unter 16 Jahren mitfahren. Die Geldstrafe beträgt bis zu 85 Euro.

Großbritannien hat verschiedene Regeln je nach Landesteil. England und Wales verbieten das Rauchen im Auto bei Mitfahrern unter 18 Jahren. Die Geldbuße beträgt 50 Pfund (etwa 56 Euro). Ausgenommen sind offen gefahrene Cabrios. In Schottland gilt die gleiche Altersgrenze. Bei Verstößen ist die Strafe mit 100 Pfund (112 Euro) doppelt so hoch.© 1&1 Mail & Media / CF