Stuttgart - Die Mercedes G-Klasse trotzt der Zeit und macht sich nach über 40 Jahren Laufzeit bereit für eine neue Etappe. Denn ab sofort gibt es den urtümlichen Geländewagen auch mit einem Elektroantrieb, teilte der Hersteller mit.

Mehr zum Thema Mobilität

Wo bislang ausschließlich Benziner oder Diesel mit bis zu 430 kW/585 PS angeboten wurden, können die Kunden nun für 142.622 Euro auch vier E-Motoren bekommen, die zusammen 432 kW/588 PS leisten. Sie werden gespeist aus einem Akku mit 116 kWh, der eine Normreichweite von 473 Kilometern ermöglichen soll.

Diese Abstriche sind bei der elektrischen G-Klasse zu machen

Während Mercedes im Gelände die gleichen Eigenschaften wie für die Verbrenner verspricht und auch die Fahrleistungen mit einem Sprintwert von 4,7 Sekunden (0 auf 100 km/h) und 180 km/h Höchstgeschwindigkeit adäquat sind, müssen E-Fahrer ein paar Abstriche beim Alltagsnutzen hinnehmen: Wegen des hohen Gewichts von 3,1 Tonnen ist die Zuladung auf 400 Kilo limitiert und ein Anhängerbetrieb nicht möglich.

Mit der E-Version lebt die 1979 erstmals präsentierte G-Klasse nicht nur im E-Zeitalter weiter. Sondern der Wagen sprengt auch die Mercedes-Nomenklatur. Denn statt analog zu EQE und EQS läuft der Saurier unter Strom nicht als EQG, sondern wird als G580 verkauft.   © Deutsche Presse-Agentur

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.