Auto

Lamborghini Terzo Millennio: Ausblick auf das Hypercar des dritten Jahrtausends

Kommentare0

Wie ein vollelektrischer Supersportwagen von Lamborghini aussehen könnte, zeigen die Italiener jetzt mit dem Designkonzept Lamborghini Terzo Millennio. Mitentwickelt wurde die Studie von zwei Laboratorien des berühmten Massachusetts Institute of Technology (MIT). Und das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen! © 1&1 Mail & Media / CF

Wie ein vollelektrischer Supersportwagen von Lamborghini aussehen könnte, zeigen die Italiener jetzt mit dem Designkonzept Lamborghini Terzo Millennio. Mitentwickelt wurde die Studie von zwei Laboratorien des berühmten Massachusetts Institute of Technology (MIT). Die Sportwagenschmiede selbst preist die Elektro-Flunder sogar schon als den “Lamborghini des dritten Jahrtausends“ an.
Die visuelle Faszination, atemberaubende Leistung und vor allem die emotionale Wirkung eines typischen Lamborghinis soll beim vollelektrischen Entwurf aus Sant’Agata Bolognese nicht auf der Strecke bleiben.
Nur schön aussehen soll der Lamborghini Terzo Millennio aber auch nicht. Vielmehr will man den technischen Grundstein für den Supersportwagen der Zukunft legen.
Die Italiener wollen sich mit dem Projekt konkret auf fünf technische Bereiche vorbereiten: Energiespeichersysteme, innovative Werkstoffe, Antriebssysteme, visionäres Design und Emotionalität.
Unterstützung bekommt Lamborghini hierbei von gleich zwei Laboratorien des Massachusetts Institute of Technology (MIT).
Ziel dieser Zusammenarbeit ist die Ausarbeitung radikaler Innovationen in den Bereichen Energiespeichersysteme und Materialwissenschaften.
Laut Stefano Domenicali, Chairman und Chief Executive Officer von Lamborghini, wolle man damit “einen bedeutenden Beitrag zur Realisierung eines Supersportwagens für das dritten Jahrtausends leisten.“
In puncto Energiespeichersysteme bedeutet das konkret: Man möchte unter andere Weg von konventionellen Akkumulatoren und hin zu Superkondensatoren (Supercaps) für den Terzo Millennio.
Ein weiteres Ziel sie zudem die Entwicklung eines Speichersystems, das eine hohe Spitzenleistung abgeben und kinetische Energie zurückgewinnen kann. Die Einschränkungen der heutigen Technologie sollen dabei überwunden werden.
Was die Einbindung innovativer Werkstoffe angeht, will Lamborghini seine Führungsposition bei der Entwicklung und Produktion von Carbonfaserstrukturen weiter ausbauen.
So wird anhand der Carbon-Karosserie des Lamborghini Terzo Millennio derzeit unter anderem das Potenzial aufladbarer Nanopartikel in der Carbonfaser untersucht, um ein weiteres Energie-Speichersystem zu schaffen.
Des Weiteren soll ein neuartiges Konzept der “Selbstheilung“ verfolgt werden, die es dem Lamborghini Terzo Millennio ermöglichen soll, seinen eigenen Zustand zu überwachen, um durch Unfälle verursachte Risse und Schäden an seiner Struktur festzustellen.
Liegt ein Schaden vor, soll ein Selbstreparaturvorgang über spezielle mit Chemikalien für die Reparatur gefüllten Mikro-Kanälen ausgelöst werden.
Um seine Energie auf die Straße zu bringen verfügt der Lamborghini Terzo Millennio in jedem Rad über einen Elektromotor, wodurch das das Allradantrieb-Konzept erhalten bleibt. Konkrete Werte nennen die Italiener aber auch hier nicht.
Bleibt zum Schluss das Design: Und das soll im Fall des Terzo Millennio bereits Elemente zukünftiger Lamborghini vorwegnehmen und aerodynamisch noch ausgefeilter sein, als je zuvor. Die typische Y-Form bei den Front- und Heckleuchten bleibt dabei erhalten, genauso wie die legendäre Keilform.
Neue Themen
Top Themen