Dass es mit den Elektroautos in diesem Jahr nicht so weiter gehen würde, wie 2022 endete, war von vorneherein klar. Viele vorgezogene Käufe, um noch die volle staatliche Förderprämie einzustreichen, sorgten im letzten Quartal 2022 für einen wahren E-Boom. Ebenso unausweichlich war der Absturz im ersten Quartal 2023. Jetzt scheinen sich die Stromer allmählich zu berappeln, der Juni war der bislang stärkste Monat des Jahres in diesem Segment.

Mehr zum Thema Mobilität

52.988 Elektroautos trugen sich im Juni 2023 in die Zulassungsliste ein, das waren in diesem Monat rund 19 Prozent aller Pkw-Neuzulassungen (280.139 insgesamt). Damit steigt die Zahl der E-Auto-Neuzulassungen im ersten Halbjahr 2023 auf insgesamt 220.224 Exemplare. Zum Vergleich: Im ersten Halbjahr 2022 waren es 167.263 neue Elektroautos.

Elektroauto Neuzulassungen 1. Halbjahr 2023

In der Halbjahresbilanz finden sich, auch im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum, einige Besonderheiten. Aufmerksam betrachtet werden natürlich die chinesischen Hersteller, die sich schon seit längerem auf dem deutschen Markt etablieren möchten. Wenn hier im zweiten Halbjahr kein Wunder geschieht, muss dieses Unterfangen allerdings auf 2024 verschoben werden. Die einzige chinesische Marke mit deutlich vierstelligen Absatzzahlen im ersten Halbjahr ist MG, diese dafür aber richtig.

Video: Erster Check: MG 4 Electric

Vor allem mit attraktiven Preisen konnte MG seinen Marktanteil in den ersten sechs Monaten kräftig ausbauen. Das gilt für mehrere Modelle, den ZS, den MG 5 und in erster Linie den MG 4. Dieser konnte sich sogar unter den 20 meistverkauften Elektroautos in Deutschland einsortieren, ein beachtlicher Erfolg. Im Vorjahr war der MG 4 (siehe Video) zu diesem Zeitpunkt noch überhaupt nicht auf dem Markt.

An der Tabellenspitze wird deutlich, dass VW im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stark aufgeholt hat. Mit dem ID.3 und dem ID.4/ID.5 stellen die Wolfsburger die Plätze zwei und drei, vor einem Jahr hatte es nur für Platz 7 und Platz 5 gereicht. Daraus folgt natürlich, dass der erste Platz an einen anderen Hersteller geht. Und das ist, wenig verwunderlich, einmal mehr Tesla. Um fast 10.000 Einheiten hängt die Musk-Company mit dem Model Y den ID.4 ab, das ist eine Hausnummer. Und deutet bereits jetzt einen Jahressieg für das Model Y an, denn eine Aufholjagd erscheint fast aussichtslos.

Noch ein Blick auf die meistverkauften Marken, die wir jeweils im gesamten Jahresverlauf betrachten. Tesla verzeichnet insgesamt 36.384 Neuzulassungen in den ersten sechs Jahresmonaten, VW auf dem zweiten Platz konnte über alle Modellreihen hinweg 34.414 Elektroautos absetzen. Im Markenranking ist das Rennen zwischen den beiden Rivalen also noch offen. Der dritte Platz von Januar bis Juni 2023 geht an Mercedes, wo sich acht elektrische Modellreihen zu insgesamt 16.913 Neuzulassungen summieren.

Viele Vorteile mit ams+
Erhalten Sie werbefreien Zugang zu allen Inhalten von auto-motor-und-sport.de inkl. der digitalen Zeitschrift als E-Paper (pdf).

Die Top 50 der meistverkauften Elektroautos in Deutschland im ersten Halbjahr zeigen wir Ihnen in der Bildergalerie; in der Tabelle oben außerdem die Top 20 aus dem Monat Juni. Übrigens, wenn Sie auch selbst in Zukunft stromern möchten: In diesem Beitrag listen wir stets aktualisiert die neuesten Elektroauto-Leasing-Schnäppchen auf.  © auto motor und sport

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.