Ratgeber

Gesamtwert 130 Millionen Euro: Das waren die zehn teuersten Oldtimer 2014

Kommentare0

Insgesamt neun Modelle aus dem italienischen Maranello haben es in die Top 10 der teuersten Oldtimer des vergangenen Jahres geschafft. Lautet das Fabrikat Ferrari, ist der Zustand gut und das Modell idealerweise selten, haben die Boliden einen enormen Zeitwert. So wurde laut classic-analytics die astronomische Summe von 130 Millionen Euro erreicht. Hier finden Sie die Top 10. © 1&1 Mail & Media / CF

Insgesamt neun Modelle aus dem italienischen Maranello haben es in die Top 10 der teuersten Oldtimer des vergangenen Jahres geschafft. Der einzige, der nicht aus Maranello kommt, ist der 1964er Ford GT 40 Prototyp, der für 7,56 Millionen US-Dollar versteigert wurde.
Für 7,86 Millionen US-Dollar wurde der schnittige rote Italiener aus dem Jahr 1966 versteigert.
Mit 280 PS galt der 250er GT 1956 als PS-Monster und bekam seinen Namen aufgrund der Erfolge bei den französischen GT-Rennen. Ganze 7,9 Millionen Dollar sprangen bei einer Auktion 2014 heraus.
Das 1958 eigens für den US-Markt konzipierte Modell hatte einen langen Radstand von 2600 Millimeter. Versteigert wurde der 220 PS-Bolide für 8,8 Millionen US-Dollar.
Und noch ein Ferrari in den Top 10. Mit insgesamt 10.175.000 US-Dollar belegt die zweite Version des 275er Ferrari Platz 6.
Der Ferrari 250 LM erzielte bei einer Versteigerung einen Wert von umgerechnet zirka 10,2 Millionen Euro.
Für eine unglaubliche Summe von umgerechnet zirka 23,3 Millionen Euro versteigerte das Auktionshaus RM Auctions die Spezialversion des 275er Ferrari.
Neue Themen
Top Themen