Ratgeber

Der helle Wahnsinn: Diese aktuellen Tuning-Autos leisten mehr als 700 PS

Kommentare0

Es gibt Autos, die durch eine Kraftspritze vom Tuner sportlich werden. Und es gibt Autos, die stellen durch ein Motor-Tuning alles bisher Gekannte in den Schatten. Nicht allen ist jedoch ihre Leistung von mehr als 700 PS anzusehen. In unserer Bildergalerie verstecken sich daher auch einige Wölfe im Schafspelz. © 1&1 Mail & Media / CF

Es gibt Autos, die durch eine Kraftspritze vom Tuner sportlich werden. Und es gibt Autos, die stellen durch ein Motor-Tuning alles bisher Gekannte in den Schatten. Nicht allen ist jedoch ihre Leistung von mehr als 700 PS anzusehen. In unserer Bildergalerie verstecken sich daher auch einige Wölfe im Schafspelz. Wie dieser Mercedes CLS 63 AMG von Väth. Klar, schon das werksgetunte Basismodell ist sportlich. Aber wer sieht dem Kombicoupé seine Leistungsspritze auf atemberaubende 846 PS an?
Überhaupt zählen die bereits potenten Modelle von Mercedes zu den beliebtesten Tuning-Objekten so manchen Veredlers. Voltage-Design beispielsweise bietet bereits ein Motor-Tuning auf 850 PS und 1.150 Nm für das nigelnagelneue S-Klasse Coupé an.
Mcchip-dkr nahm sich Ende 2012 den Mercedes SLS 63 AMG zur Brust und pushte den Flügeltürer auf bis zu 706 PS und 793 Nm.
Mercedes-Spezialist Carlsson will im Über-700-PS-Club ebenfalls ein Wörtchen mitreden und bietet für die aktuelle S-Klasse Leistungssteigerungen auf bis zu 780 PS und 1.050 Nm an.
Auch Brabus hat sich auf die Modelle mit dem Stern spezialisiert. Für das neue Topmodell der E-Klasse, den Mercedes E 63 AMG, hält der Tuner eine Leistungsspritze auf 850 PS und 1.150 Nm bereit.
Doch auch die deutsche Premium-Konkurrenz hat potente Modelle im Programm, die mit etwas Nachhilfe mehr als 700 PS zu leisten imstande sind. G-Power hat sich beispielsweise den BMW M3 vorgenommen und lässt ihn als Hurricane RS mit 720 PS wieder frei.
BBM Motorsport hat hingegen den BMW M6 unter die Fittiche genommen und 705 PS sowie 864 Nm aus dem Motor des Bayern-Sportlers herausgekitzelt.
Das SUV-Coupé BMW X6M kommt nach der Kraftkur bei PP-Performance auf 720 PS und 1.000 Nm, Cam Shaft nahm sich der Optik an.
Vom deutschen Premiumhersteller Audi erfreut sich neben R8 und TT insbesondere der RS 6 großer Beliebtheit unter Fahrzeugtunern. MTM pushte den serienmäig 560 PS starken Sport-Kombi Ende 2013 auf satte 722 PS und 885 Nm.
Von VW- und Audi-Spezialist Abt gibt es ebenfalls eine Leistungsspritze für den Power-Kombi: 730 PS und 920 Nm stehen hier auf dem Datenblatt.
Aus demselben Konzern, aber doch ganz anders: der Porsche 911 GT2 RS. Diesen gab es serienmäßig mit 620 PS, bei Techart werden daraus 720 Pferdestärken.
Wie will man Luxusmodelle noch edler machen? Dieser Frage ist Knight Luxury anhand des Maybach 57S nachgegangen und verpasste dem Schlachtschiff unter anderem eine Leistungsspritze auf 712 PS.
Amerikanische Muscle-Cars sind für ihre großvolumigen Motoren bekannt. Dass der Hemi-V8 des Dodge Challenger aber noch mehr hergibt, stellte O.CT unter Beweis. Per Hubraumerweiterung auf sieben Liter und dem Einbau eines Kompressors kommt der Ami auf 720 PS und 875 Nm.
Noch ein Ami: Die neue "Vette" kommt dank Hennessey Performance auf stolze 707 PS.
Den Vogel schießt allerdings die deutsche Tuningschmiede Mansory ab. Der auf Luxusmodelle und Exoten spezialisierte Fahrzeugveredler nahm sich den Lamborghini Aventador LP700-4 vor, half dem 6,5-Liter-V12-Aggregat unter anderem mit zwei Turboladern auf die Sprünge und darf nun mit unglaublichen 1.600 PS prahlen.
Neue Themen
Top Themen