Ratgeber-Themen rund ums Auto

Die Legende der Ente: Vor 25 Jahren lief der letzte Citroen 2CV vom Band

Kommentare0

Am 27. Juli 1990 lief in Portugal der letzte Citroen 2CV vom Band. Und noch immer ist das einst liebevoll als "Ente" getaufte Kultauto ein Hingucker und Sympathieträger auf den Straßen. Der Startschuss für die wackelige Legende viel auf dem Pariser Autosalon am 7. Oktober 1948. © 1&1 Mail & Media / CF

Am 27. Juli 1990 lief in Portugal der letzte Citroen 2CV vom Band. Und noch immer ist das einst liebevoll als "Ente" getaufte Kultauto ein Hingucker und Sympathieträger auf den Straßen. Der Startschuss für die wackelige Legende viel auf dem Pariser Autosalon am 7. Oktober 1948. Dass die sonderbare Blech-Konstruktion, die überhaupt nicht den Designvorstellungen ihrer Zeit entsprach, zum Erfolg wurde, grenzt an ein Wunder.
Bei seiner Vorstellung in Paris im Jahr 1948 hagelte es für den Citroen Hohn und Spott.
Und dennoch wurde die "Ente" zur Legende. Ihr eigenwilliges, spartanisches Design zog die Massen förmlich an.
Ursprünglich war der Wagen dagegen als günstiges Auto auf den Markt gebracht worden, um insbesondere Geringverdiener, wie Bauern, anzusprechen.
Als der 2CV nach dem Krieg auf den Markt kam, wurden aber ganz andere Zielgruppen vom minimalistischen und günstigen Kleinwagen angesprochen.
Ob Stars oder Studenten – jeder schien dem Charme der "Ente" zu erliegen.
Die Nachfrage war so groß, dass die Wartezeiten durchaus sechs Jahre betragen konnte.
Mehr als fünf Millionen 2CV liefen von Band – ein beeindruckender Wert.
Im Vergleich zum Käfer-Rivalen von VW, der auf über 21 Millionen Einheiten kommt, zieht Citroen jedoch den Kürzeren.
Im Laufe der Jahre steigerte sich der Citroen 2CV von 9 auf gut 30 PS.
Der Verbrauch des Citroen lag bei etwa vier bis sechs Litern auf 100 Kilometern.
Warum endete vor 25 Jahren dann eine Ära? Neue, strengere Vorschriften zu Abgasen und Sicherheit versetzten der "Ente" ihren Todesstoß.
Neue Themen
Top Themen