Ratgeber-Themen rund ums Auto

Mad Max: Fury Road - Das sind die abgefahrensten Karren aus dem Blockbuster

Kommentare0

Mit "Mad Max: Fury Road" startet am 14. Mai das neue Endzeit-Wüsten-Epos aus Hollywood in den Kinos. Der actiongeladene Blockbuster verspricht vor allem eins: atemberaubende Verfolgungsjagden in völlig ausgeflippten und martialischen Fahrzeugen. Wir zeigen die verrücktesten Kisten, auf die sich die Kinobesucher freuen dürfen. © 1&1 Mail & Media / CF

Mit "Mad Max: Fury Road" startet am 14. Mai das neue Endzeit-Wüsten-Epos aus Hollywood in den Kinos. Der actiongeladene Blockbuster verspricht vor allem eins: atemberaubende Verfolgungsjagden in völlig ausgeflippten und martialischen Fahrzeugen. Eines davon ist der Interceptor - das originale Muscle Car vom Protagonisten. Als Basis diente ein Ford Falcon Coupé.
Man nehme zwei Cadillac Coupé DeVille, einen Satz Treckerreifen und zwei mächtige V8-Motoren - fertig ist das martialische Gigahorse!
Das Deuce Coupé auf Basis des Ford Modell B aus den 30er Jahren ist der Traum eines jeden Hot-Rod-Fans. Die Variante aus "Mad Max: Fury Road" dürfte wohl jedem PS-Enthusiasten die Schweißperlen auf die Stirn treiben.
Na, wer hätte es erkannt? Dieses kleine Ungetüm aus Benzinfässern und integrierten Flammenwerfern war ursprünglich mal ein braver VW Käfer.
Mehr Motor als Auto: Dieser Pick-up wiederum war ursprünglich mal ein Holdon FJ Rat Rod
Der als Kettenfahrzeug umgerüstete Merlin "Peacemaker" dürfte dank eingebauter Torpedos und Maschinengewehr-Batterien wohl kaum für Frieden sorgen.
Harpune, Hydraulik-Kralle und eine Turbine auf der Motorhaube - mit einer netten Oberklasse-Limousine hat dieser Chevy rein gar nichts mehr zu tun.
Ein Buick mit schwenkbarem Maschinengewehr auf dem Dach und Doppelbereifung an der Hinterachse - Oldtimer-Fans würden die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.
Sieht aus wie eine Corvette, ist aber Australiens Sportwagen-Flop Perentti. Mit Geschütz-Platz im Heck dürfte der schnittige Flitzer aber trotzdem ordentlich Staub in der Wüste aufwirbeln.
Noch ein Hot Rod: Allein der Totenkopf im Kühlergrill und die Kanone auf dem Deckel sorgen schon für schlotternde Knie.
Ein unangenehmer Zeitgenosse dürfte auch dieser Dodge mit Flammenwerfereinheit sein.
Feuer frei: Auch der Dodge Charger setzt auf einen XXL-Flammenwerfer. Die Highspeedwaffe auf Rädern hat aber auch noch einen Molotov-Granatwerfer an Bord.
Ein Monstertruck von der ganz bösen Sorte ist der "Big Foot". Das Monstrum dürfte so schnell niemand aufhalten.
Einst ein Holden Pick-up, jetzt ein schwer bewaffneter Rammbock auf Rädern.
Bloß nicht drauf fallen: Unter diesem Stachelschwein versteckt sich ebenfalls ein Hot Rod aus den 30er Jahren. Insgesamt haben sich die "Mad Max"-Macher also bei den coolsten US-Cars bedient.