In den USA wird jetzt mit einem Porsche 959 einer der exklusivsten Supersportwagen der 1980er Jahre versteigert. Insgesamt wurden von dem Hochleistungssportler und Kult-Porsche nicht einmal 300 Exemplare gefertigt.

Der Porsche 959 war für die damalige Zeit ein echter Hightech-Supersportwagen. Mit Allradantrieb, einem einzeln elektronisch verstellbaren Fahrwerk an Vorder- und Hinterachse und dem Hochleistungs-Biturbo-Boxer ist der Porsche 959 eines der fortschrittlichsten Autos seiner Zeit. Das Auktionshaus RM Auctios bietet nun einen Porsche 959 "Komfort" Baujahr 1988 an (Stückzahl: ca. 250) und rechnet mit einem Mindestpreis von 900.000 bis 1.100.000 Millionen US-Dollar.

Porsche 959 in seltenen Graphite-Grau

Der Porsche 959 stand schon bei seiner Markteinführung 1986 für Sportwagenwerte, von denen heute noch viele Fahrzeughersteller träumen. Der Super-Porsche wird von einem 450 PS starken 6-Zylinder-Biturbo-Boxer angetrieben und beschleunigt in rund 3,7 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt laut Porsche bei 317 Stundenkilometern.

Die meisten Porsche 959 wurden in Rot oder Silber-Metallic ausgeliefert, bei dem Schmuckstück der Versteigerung handelt es sich aber um ein Exemplar im edlen Graphite-Grau. Mit einer Laufleistung von nur rund 21.000 Kilometern hat der 959 fast Neuwagenzustand. Wer sich den Traum vom Kult-Porsche 959 erfüllen möchte, sollte sich den 15. Januar merken - dann kommt der 959 bei RM Auctions in den USA unter den Hammer.  © 1&1 Mail & Media / CF