The Andrews Collection: Die größte US-Oldtimersammlung wird versteigert

Kommentare0

Unglaubliche 175 Fahrzeuge zählt die "Andrews Collection" der Unternehmerfamilie aus Texas. Dass der Großteil der Exponate nun unter den Hammer kommt, hat nichts mit finanziellen Interessen zu tun. Der gesamte Erlös wird an die Andrews Stiftung für benachteiligte Kinder und medizinische Forschung gespendet. Oldtimer-Fans können am 2. Mai unter anderem extrem rare und wertvolle Exemplare ersteigern. Hier eine Auswahl der Highlights der "Andrews Collection". © 1&1 Mail & Media / CF

Unglaubliche 175 Fahrzeuge zählt die "Andrews Collection" der Unternehmerfamilie aus Texas. Der Großteil der Exponate kommt nun unter den Hammer. So auch das erste Modell des Cadillac Eldorado, das 1953 auf den Markt kam und zu jener Zeit für astronomische 7750 US-Dollar verkauft wurde. Heute beläuft sich der Wert mindestens auf das 50-Fache.
Der 1930er Cadillac V-16 Convertible Sedan war der erste Sechs-Zylinder der Welt.
1953 galt der Bel Air als das Top-Modell von Chevrolet. Der Wagen war als Zwei- und Viertürer, als Coupé und als Kombi erhältlich.
Der 540 PS-starke Shelby GT galt 2008 als der stärkste Mustang aller Zeiten. Nicht ohne Grund gehört er zur Andrews Collection.
Obwohl das Fahrzeug äußerlich einem Kombi gleichkommt, verfügt das Exponat von 1955 nur über drei Türen - bis 1958 übrigens das klassische Merkmal des Nomad.
1961 erschien die zweite Version (C2) der Corvette mit vier Rückleuchten, ein Detail, welches sich bis heute fortsetzt. Das Exponat dürfte ebenfalls für weit über 100.000 US-Dollar unter den Hammer kommen.
Auch einer der noch wenigen gut erhaltenen M100 Pick-Ups von 1953 kommen in Texas unter den Hammer.
Insgesamt wurden schätzungsweise nur vier oder fünf Stück des Aston Martin DB2/4 Drophead Coupé von Bertone gebaut. Der aktuelle Zeitwert kann auf deutlich über 1 Million US-Dollar geschätzt werden.
Nicht einmal 1000 Stück wurden zwischen 1955 und 1956 produziert. So ist es wenig verwunderlich, dass der 100 M "Le Mans" ein extrem beliebter Oldtimer ist.
Das "J-2"-Modell ist inbesondere aufgrund seines extrem seltenen 300-PS-Motors eines der Highlights der Auktion im Mai.
1970 bekam der El Camino SS ein Facelift, welches sich gewaschen hatte. Ehemals mit unter 400 PS motorisiert, brachten es die zwei neuen Versionen auf 402 oder 454 PS.
Eines des jüngeren Exponate der Sammlung. Die Neuauflage des Klassikers Ford GT40 bekam einen Motor mit satten 550 PS spendiert.
Das Jubiläums-Modell zum 25ten Geburtstag von Lamborghini war das letzte der Baureihe.
Die Karosserie dieses seltenen 1963er Ferrari Coupés wurde eigenes von Pininfarina designed. Der aktuelle Zeitwert soll sich auf rund 2 Millionen US-Dollar belaufen.
Der absolute Klassiker unter den Roadstern und mit Sicherheit einer der Hingucker der Auktion. Mit Geboten über 2 Millionen US-Dollar kann gerechnet werden.