Die verrückteste Luxuskarre der Welt: Edeltuner pimpt Mercedes-Maybach S600

Kommentare0

Auf eine solche Idee muss man erst mal kommen! Das kanadische Unternehmen Scaldarsi Motors hat einen Mercedes-Maybach S600 auf unfassbare Weise aufgemotzt. Das Ergebnis hört auf den wohlklingenden Namen Emperor I und dürfte für so manchen Star interessant sein, der auf viel Bling-Bling abfährt. © 1&1 Mail & Media / CF

Auf eine solche Idee muss man erst mal kommen! Das kanadische Unternehmen Scaldarsi Motors hat einen Mercedes-Maybach S600 auf unfassbare Weise aufgemotzt. Das Ergebnis hört auf den wohlklingenden Namen Emperor I und dürfte für so manchen Star interessant sein, der auf viel Bling-Bling abfährt. Die Frontpartie wurde dabei nahezu bis zu Unkenntlichkeit verändert und durch einen gewaltigen Kühlergrill und mächtige seitliche Lufteinlässe individualisiert.
Zahlreiche Chrom- und Goldelemente und weitere extreme Modifikationen ziehen die Blicke auf sich – ob man das nun mag oder nicht.
Unter der Haube verrichtet ein 6,3-Liter-V12 mit 900 PS sein Werk. Das Aggregat stammt vom deutschen Veredler Brabus, der bereits Hand angelegt hat an den Mercedes-Maybach S600.
In nur 3,7 Sekunden soll das Edel-Geschoss auf 100 Stundenkilometer sprinten. Maximal sollen 350 Sachen möglich sein.
Im Interieur kommen feinste Materialien wie Krokodilleder zum Einsatz. Auch das schlägt sich auf den Preis des Emperor I nieder: Umgerechnet 1,32 Millionen Euro verlangt der Tuner für sein Kunstwerk. Höchste Exklusivität ist den Kunden damit allerdings sicher.